Händisches Greiferwechsel-System

Eckig abgerundet

In der kollaborativen Robotik werden neben vollautomatischen Greiferwechsel-Systemen auch händisch betätigte Systeme eingesetzt. Gimatic hat mit dem QC75 einen kollaborativen Handwechsler entwickelt, der auf die Anforderungen von Cobots zugeschnitten ist.

Rundes Design ohne Störkanten und vier Zentrierbuchsen mit Luftdurchgängen. © Gimatic)

Sicherheitstechnische Verriegelungen werden beispielsweise durch Sensorik abgefragt, die Bauteile dürfen keine scharfen Kanten oder Spalten aufweisen, Störkonturen sind zu vermeiden und hängende Schläuche oder Kabel sind ein Tabu. Das QC75 Handwechselsystem erfüllt alle diese Anforderungen und funktioniert nahezu spielfrei. Die formschlüssige Verriegelung wird über einen Sensor abgefragt, und es können 24-Volt-Signale übertragen werden. Das Design ist mit fünf Millimeter Radien abgerundet. In den vier Außenecken befinden sich Zentrierbuchsen, in denen Luftanschlüsse für pneumatische Anwendungen integriert wurden. Eine zentrale Durchgangsbohrung bietet Raum für elektrische Anschlüsse. Optional stehen zudem eine integrierte Signalübertragung und ein RFID-Sensor zur Verfügung. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabung

Neuer Multifunktionsgreifer

Einen besonders kompakten rüstfreien Multifunktionsgreifer für das Handling von mehrlagig gestapelten, chaotisch abgelegten Bauteilen mit Lagentrennung hat Wickert Maschinenbau entwickelt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zentriereinheit

Werkstücke ausrichten und fixieren

Die neue Zentriereinheit von Norelem ist für das exakte Ausrichten und Fixieren von Bauteilen konzipiert. Sie besteht aus einem Kegel mit einvulkanisierten Präzisionskugeln und einer Buchse. Der spezielle Aufbau des Systems ermöglicht eine...

mehr...