Motek 2019

Automation in Action

Auf der Motek in Stuttgart zeigt Automationsspezialist Tünkers aus Ratingen am Beispiel einer Fertigungszelle das Zusammenspiel seiner Produkte.

Tünkers zeigt am Beispiel einer Fertigungszelle das Zusammenspiel seiner Produkte. © Tünkers

Die konstruierte Simulation der Automation in einer Fertigungszelle bringt die verschiedenen Module einer modernen Fertigung voll funktionstüchtig ins Zusammenspiel. Dabei werden auch unter dem Stichwort „Industrie 4.0“ die Integration von Fahrerlosen Transportsystemen und digitale Steuerungs- und Überwachungselemente berücksichtigt.

In der Versuchsanordnung wird gezeigt, wie ein Karosserieteil automatisiert bearbeitet werden kann. So erlebt der Besucher die folgenden Module im Einsatz: Fahrerlose Transportsysteme, Stauförderer, Roboter mit Tünkers-Greifern und Spannern, Drehtisch von Expert-Tünkers, Kniehebelzange, Schweißzange, Prägezange und Clinchzange. as

Halle 3, Stand 3115

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Greifer vor Schwingungen schützen

Greifersysteme sind Teil der hochdynamischen Robotersysteme, gleichzeitig sind Greifer steif und gewichtsoptimiert zu konstruieren. Für das Vermeiden von Schwingungen und damit für den zuverlässigen Betrieb eines Greifersystems sind Krafteinwirkung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Absage auf Rat der Aussteller

Motek erst wieder 2021

Schall hat nach Beratungen mit den Ausstellern die Motek auf 2021 verschoben. Auf aktuelle Informationen müssen Sie dennoch nicht verzichten: Die WEKA BUSINESS MEDIEN veranstalten vom 5. bis 16. Oktober eine virtuelle Industriemesse mit begleitendem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige