Türgriffmodul

Andreas Mühlbauer,

Modulares Schutztürsystem erweitert 

Im modularen Schutztürsystem von Pilz steht neu das PSENmlock-Türgriffmodul zur Verfügung.

Das Türgriffmodul verfügt über einen integrierten Betätiger sowie eine integrierte Fluchtentriegelung. © Pilz

Als umfassende Lösung verfügt das Türgriffmodul über einen integrierten Betätiger sowie eine integrierte Fluchtentriegelung. Im Verbund mit dem sicheren Schutztürsensor PSENmlock für die sichere Verriegelung und sichere Zuhaltung ist das Türgriffmodul eine individuell anpassbare, sichere Lösung für begehbare Türen.

Die sichere Zuhaltung wird durch die zweikanalige Ansteuerung der Zuhaltung ermöglicht. Dadurch eignet sich der Schalter besonders für den Einsatz an Maschinen mit gefährlichem Nachlauf, bei denen eine sichere Zuhaltung bis zur höchsten Sicherheitskategorie Performance Level e notwendig ist.

Sicherheit kombiniert mit hoher Flexibilität

Das PSENmlock Türgriffmodul kann sowohl für linksanschlagende als auch für rechtsanschlagende Türen verwendet werden. Es ist innen oder außen verbaubar und sowohl für Schwenktüren als auch für Schiebetüren kompatibel. Durch diese verschiedenen Optionen lässt sich das Türgriffmodul für unterschiedliche Türen einsetzen. Anwender profitieren durch eine maximale Flexibilität beim Einbau.

An der Außenseite der zu sichernden Tür befindet sich der gelbe Türgriff, durch den der Betätiger zum Schließen oder Öffnen ausgefahren wird. Die Fluchtentriegelung kann nur durch den roten Türgriff im Inneren ausgelöst werden. Dadurch können Personen jederzeit einen möglicherweise entstehenden Gefahrenbereich im Inneren des Maschinenraums verlassen. Das PSENmlock Türgriffmodul verfügt über einen Sperreinsatz für bis zu fünf Schlösser. Dies verhindert, dass die Maschine nach einem Stopp nicht unbeabsichtigt wieder anlaufen kann. Die Sicherheit an begehbaren Türen wird gesteigert und so Unfälle vermieden.

Anzeige

Modulare und anpassbare Sicherheit an Türen

Das PSENmlock Türgriffmodul ist die neueste Erweiterung des modularen Schutztürsystems von Pilz. Als modulare Schutztürlösung mit Zugangskontrolle stellt das Schutztürsystem Sensoren, Fluchtentriegelung, Türgriffe, ein Diagnosesystem und eine Taster-Unit mit optional integriertem Zugangsberechtigungssystem sowie das passende Auswertegerät zur Verfügung. Anwender profitieren von einer schnellen Montage und Installation. Alle Module des Schutztürsystems lassen sich individuell zusammenstellen und begehbare Türen damit flexibel absichern. Zusammen mit der konfigurierbaren sicheren Kleinsteuerung PNOZmulti 2 von Pilz entsteht eine sichere Komplettlösung für die Schutztürüberwachung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheit und Diagnose

Smarter Schutz

Um Menschen vor Maschinen mit gefährlichem Nachlauf oder anderen Gefahrenquellen zu schützen, eignen sich trennende Schutzeinrichtungen. Dabei sind flexibel einsetzbare Lösungen gefragt, die mehrere unterschiedliche Komponenten bereithalten - wie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Montagetechnik

Sichere Montage

Schutztürsystem mit allen SicherheitsfunktionenEin Mehr an Sicherheit für die Schutztürüberwachung: Überall dort, wo Schutztüren immer wieder zu Montage- und Betriebszwecken geöffnet werden müssen, sind sichere Systeme von Pilz einsetzbar – in...

mehr...

Industriekommunikation

Alles im Griff

hat das neue Sicherheitssystem MGB von Euchner. Die Multifunctional Gate Box ist Sicherheitsschalter, Riegel und Türschließmechanismus in einem System. „Zur Absicherung einer Schutztür benötigt man mehr Komponenten als nur den einzelnen...

mehr...

Zulieferer

Alles im Griff

haben die neuen Rohrgriffe GN 331 (gerader Fuß) / GN 332 (gekröpfter Fuß) mit elektrischer Schaltfunktion von Ganter. Diese werden überwiegend zur Entriegelung von Sicherheitszuhaltungen bei dreh- und seitlich verschiebbaren Schutztüren eingesetzt.

mehr...