Zerspanen

Was zäh ist

lässt sich schwieriger drehen. Eine Moral für das Leben? Möglicherweise. An dieser Stelle jedoch wollen wir berichten, wie Sandvik Coromant das beste Ergebnis beim Gewindedrehen in zähen Materialien erzielt: Mit der neuen Schneidstoffsorte GC1135. Sie ergänzt die kürzlich eingeführte Sorte GC1125. Beide Sorten wurden speziell für bestimmte Werkstoffe entwickelt, eignen sich aber auch für andere ISO-Werkstoffgruppen.

Bei den meisten Gewindedrehbearbeitungen in Stahl, Gusseisen oder Aluminium, ist GC1125 die erste Wahl. Für rostfreien Stahl und Super-Legierungen oder Profile, die scharfe Schneidkanten erfordern, wurde die innovative Sorte GC1135 entwickelt.

Beide Schneidstoffe sind als 16 Millimeter-Wendeplatten für die Corothread 266-Werkzeugfamilie erhältlich. Die bewährte iLock-Schnittstelle mit sicherer Wendeplattenspannung sorgt für höchste Stabilität und Präzision. Sie ermöglicht eine schnellere Fertigstellung. ee

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Anzeige

Wettbewerbsvorteile bei großen Maschinen

Ob 3D-gedruckte Bauteile für Maschinen und Anlagen, Prototypen oder Hilfsmittel für die Konstruktion: Die Additive Fertigung ist für moderne Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automatisierung nahezu unverzichtbar, wenn man in der...

mehr...

Zerspanung

Fräsaufgaben wirtschaftlich umsetzen

Fräsen umfasst sehr viele Anwendungsbereiche – von der Bearbeitung großer Freiformflächen in der Luftfahrtindustrie und in der Fertigung von Windturbinen über das Fräsen von Kavitäten bis hin zur hochautomatisierten Massenfertigung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige