Zerspanen

Verein für gute Dichtung

Einen solchen bilden die Werkstoffe Edelstahl und PTFE. Denn jeder für sich hat Teileigenschaften, die von einer idealen Dichtung gefordert werden: PTFE die Beständigkeit gegen aggressive Medien, die geringe Reibung und das chemisch neutrale Verhalten, Edelstahl die Elastizität und die nötigen Rückstellkräfte bei Verschleiß und Kaltfluss. Clever vereint sind diese Beiden unschlagbar, dachte sich die Gesellschaft für Dichtungstechnik und hat sich auf Spezialdichtungen aus Fluorkunststoffen mit stützenden Federn aus Edelstahl spezialisiert.

Drücke bis 2500 bar, Temperaturen von -250 bis 316 Grad Celsius und Durchmesser von 2 bis 2000 Millimeter sind für die Brackenheimer kein Problem. Die Dichtungen gibt es in verschiedenen Varianten: Als Standard mit offen liegendem Federstahlkern, mit Silikonverguss des Federzwischenraums gegen Schmutzeinlagerungen oder mit vollständig umschlossenen Federstahlkern für hochkorrosive Medien, um nur ein paar zu nennen. Mehr über diese Gesellschaft für Problemlösungen wie immer über die Kennziffer.mm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige