Zerspanen

Komplettbearbeitung in einer Aufspannung

So etwas lässt die Herzen der Fertigungsleiter höher schlagen, zumal dann, wenn auch die dicken Brocken in den Genuss der Komplettbearbeitung kommen. Und das große Maschinen schnell und flexibel sein können, das zeigt dieses Konzept: Reduzierte Durchlaufzeiten, hohe Fertigungsgenauigkeit, sehr hohe Bedienfreundlichkeit (Bild).

Das kombinierte Wälz-Gleitführungssystem in Verbindung mit dem steifen Gussschrägbett bringt maximale Dämpfung. Ein ausgeklügeltes Kühlungssystem sorgt bei allen Bearbeitungsverfahren für gute Arbeitsbedingungen. Das Antriebskonzept ohne Antriebsriemen, die neue spiegelbildliche Anordnung einzelner Komponenten sowie die Synchronisierung beider Spindeln führen zu minimalen Nebenzeiten. Die Werkzeugwechsel-Einheit ist mit einer Antriebseinheit ausgestattet, die Eilgänge bis zu 120 Meter pro Minute beim Werkzeugwechsel erreicht.

Ein einheitliches, jeweils in 48er Werkzeugblöcken angeordnetes, Werkzeugmagazin führt zu einer Optimierung der Werkzeugverwaltung durch hauptzeitparallele Beladung des Lademagazins. Während der Bearbeitung wird das neue Werkzeug bereits geholt und eingeordnet. Das Designkonzept ermöglicht eine sehr niedrige „Einstiegshöhe“. So kann der Bediener problemlos in den Arbeitsraum eintreten.dc

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

High Performance Milling

Aus HPM wird Nmill

Seit mehr als 20 Jahren werden beim Chemnitzer Werkzeugmaschinenbauer Niles-Simmons vertikale Bearbeitungszentren entwickelt und gefertigt. Die Firma vertreibt diese vertikalen Bearbeitungszentren bisher auf Basis eines Kooperationsvertrages unter...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...