Zerspanen

Ihre Krallen

können noch so groß sein, von Hand bekommen Sie kein Lager, Zahnrad oder eine Riemenscheibe von der Welle oder Achse. Ein Abzieher muss her. Die haben zwar alle das gleiche Funktionsprinzip – Klammern, Abstützen, Drehen – jedoch mannigfaltige Formen. Wie viele das sein können, entdecken Sie beim Blick in den Stahlwille Katalog.

Die Wuppertaler wissen was alles von der Welle muss und halten Standardabzieher, Polklemmenabzieher, Ausdrücker, Innenauszieher, Gegenstützen, Trenn- und Abziehvorrichtungen, sowie Kugelgelenk- und Radnabenabzieher in allen Größen für Sie parat. Gemeinsamer Nenner des Angebots ist der hohe Qualitätsanspruch der Wuppertaler, sprich extrem biegesteife Traversen, ölgehärtete Abzugshaken, profilgefräste Greifer und leichtlaufende und somit Kraft sparende Muttergewinde. Auch Extras wie eine runde Schlagkuppe auf dem Spindelkopf zum Lösen festsitzender Teile oder eine frei drehende Zentrierspitze zum Schutz der Welle sind selbstverständlich. Also von wegen Hau-Ruck.mm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montagetechnik

Verschraubung für Industrie-4.0

Der Drehmomentspezialist Stahlwille und der Systemanbieter Brütsch/Rüegger Tools haben mit der IIoT-Plattform Jellix eine Lösung zur Vernetzung von Drehmomentwerkzeug mit mobilen oder stationären Endgeräten entwickelt.

mehr...

Drehmomentschlüssel

Für niedrige Drehmomente

Stahlwille bietet mit dem Sensotork 701 einen elektronischen Drehmomentschlüssel für niedrige Drehmomente. Der kompakte elektronische Drehmomentschlüssel erlaubt Arbeiten auf kleinem Raum und mit niedrigen Drehmomenten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...