Essbesteck als Kaufanreiz

Pöppelmanns Göffel gewinnt den Deutschen Verpackungspreis

Der Göffel von Pöppelmann Famac, ein Faltbesteck für Snacks "to go", wurde auf der Braubeviale in Nürnberg mit dem Deutsche Verpackungspreis in der Kategorie „Verkaufsverpackungen – Lebensmittel und Tiernahrung“ ausgezeichnet.

Der Göffel von Pöppelmann Famac: klein im Deckel, groß in der Hand – und jetzt auch mit dem Deutschen Verpackungspreis ausgezeichnet

Die Jury hatte zuvor unter 230 Einreichungen die Sieger in sechs Kategorien ausgewählt. Der Preis wird verliehen vom Deutschen Verpackungsinstitut (dvi).

„Über die Auszeichnung freuen wir uns bei Pöppelmann natürlich sehr”, sagt Engelbert Rechtien, Vertriebsleiter bei Pöppelmann Famac. „Schon bei der Vorstellung der Produktneuheit auf der Interpack im Mai haben wir durchweg positives Feedback erhalten. Die Auszeichnung mit dem Deutschen Verpackungspreis zeigt, dass unser Team eine innovative Lösung entwickelt hat, die dem Verbraucher einen echten Mehrwert bietet.“

Große Freude über die Auszeichnung vom Deutschen Verpackungsinstitut (v.l.): Jörg Wilke, Engelbert Rechtien, Christoph Majchszak

Mit dem Göffel hat Pöppelmann Famac ein Essbesteck entwickelt, das in einen Standard-Runddeckel mit 95 mm Durchmesser passt und dennoch mit 130 mm Länge bequem zu handhaben ist. Möglich wird dies durch das innovative faltbare Design des Kunststoffbestecks. Herkömmliche Einmalbestecke als Zugabe zu Fertiggerichten im Kunststoffbecher haben zum Teil einen sehr kurzen Griff und lassen sich daher nur schlecht halten. Zudem kommt es häufig zum Kontakt zwischen Fingern und Speise. Das Essbesteck von Pöppelmann passt dank seiner Spreizfaltung hingegen in einen 95 mm Standarddeckel und bietet dennoch eine bequeme Handhabung. Aus dem Deckel entnommen, werden die beiden Griffhälften zusammengedrückt bis sie einrasten – fertig sind die 130 mm langen Gabeln oder Löffel. Das einsatzbereite Essbesteck zeichnet sich durch hohe Stabilität in allen Richtungen aus und ist auch lang genug für ein bequemes, sauberes Erreichen des Becherbodens.

Anzeige

Dadurch, dass das Besteck verlustsicher und hygienisch im Becherdeckel integriert ist, entfallen aufwendige Befestigungen und Verpackungen eines extern beigefügten Bestecks. Deckel und Besteck werden bei Pöppelmann Famac vorkonfektioniert, sodass bei der Abfüllung keinerlei Mehraufwand nötig ist. Der Endverbraucher kann das Essbesteck als Kaufanreiz schon auf den ersten Blick im Deckel sehen. Das intuitive Funktionsprinzip lässt sich auch mit geringem Aufwand für weitere Bestecksorten nutzen, beispielsweise für Löffel, Messer, Kuchengabeln oder Eislöffel und kann somit für viele ToGo-Produkte und -Lösungen universell eingesetzt werden. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige