Werkstoffe

Hochspezialisiert

auf den Transport von Blutkonserven und Laborproben ist das Anfang 2004 gegründete Unternehmen Medlog24 mit Sitz in Bochum. Seine Hauptaufgabe sieht dieser Dienstleister in der Organisation von Transporten medizinischer Proben. Dazu bietet er eine ausgefeilte Systemlogistik an, bei der sensibles und temperaturempfindliches Probenmaterial von einem Ort in der Bundesrepublik zum anderen befördert wird. Das geschieht in einem Overnight-Netz.

Dabei arbeitet das Unternehmen mit zwei Liefersystemen: Beim Austauschsystem pendeln spezielle Transportboxen zwischen den Laboren hin und her und werden pro Nacht getauscht. Das Ingelheimer Institut für Laboruntersuchungen Bioscientia nutzt dieses System beispielsweise, um Laborproben zwischen seinen Laboren zu befördern. Beim Sammelsystem dagegen werden die einzelnen Partner auf einer Route miteinander verbunden und die Proben in einer Sammelbox von einem Medlog24-Depot zum nächsten transportiert. Der Umschlag erfolgt zentral in Homberg/Efze, und die Abholung und Zustellung vor Ort übernehmen spezialisierte Partnerfirmen. Neun Hauptlinien sowie einige regionale Linien sind pro Nacht unterwegs. Alle Sendungen werden anhand eines Barcodes erfasst und können so verfolgt werden. Das Qualitätsmanagement dieses Dienstleisters ist im Bereich der Systemlogistik nach DIN EN ISO 9001:2000 durch den Germanischen Llyod Certification (GLC) zertifiziert.

Anzeige

Neben der Systemlogistik für medizinisches Probengut bietet die Bochumer ihr Knowhow im Rahmen des Consultings an. Sie beraten medizinische Laboratorien und Kurierdienste bei der Organisation von Fahrdiensten, der Erstellung und Einführung von Qualitätsmanagement-Systemen sowie in Gefahrgutfragen. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige