Anzeige - Highlight der Woche

Lean Ergonomics – Work smarter, not harder

Work smarter, not harder – so könnte der Leitspruch von Lean Ergonomics lauten. Produktionsprozesse zu verschlanken und dabei die Arbeitsplätze ergonomisch zu optimieren sind Herausforderungen, auf die sich der Arbeitsplatz-Entwickler Treston spezialisiert hat:

Der Ist-Zustand im produzierenden Unternehmen wird analysiert, optimierte Produktionslösungen entwickelt und schließlich ergonomische Lean-Arbeitsplätze installiert. Diese sind als Arbeitsplatz-Systeme äußerst flexibel und beliebig erweiterbar. Dadurch eignen sich Treston-Arbeitsplatz-Systeme auch ideal für häufige Produktwechsel und geringe Stückzahlen. Die Produktionskosten werden durch Lean Production nachweislich stark gesenkt, gleichzeitig werden die Mitarbeiter durch die Ergonomie der Arbeitsplätze körperlich geschont und ihre Arbeitsleistung optimiert. Lean Ergonomics können so als Weiterentwicklung der Lean Production verstanden werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Coworking

Mitarbeiterzufriedenheit wichtiger denn je

Fachkräftemangel ist für viele deutsche Unternehmen ein allgegenwärtiges Thema, auch in der Industrie. Laut einer Befragung gaben 53 Prozent der Industrie-Unternehmen an, offene Stellen nicht mit den passenden Arbeitskräften besetzen zu können.

mehr...

Highlight der Woche

Produktivität trifft Ergonomie

Laut einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) kommt es in Betrieben jährlich zu 130 Mio. Fehltagen und einem Produktionsausfall von knapp 14 Mrd. Euro – durch Arbeitsausfälle aufgrund von Muskel-Skelett-Erkrankungen.

mehr...

Highlight der Woche

Produktivität trifft Ergonomie

Laut einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) kommt es in Betrieben jährlich zu 130 Mio. Fehltagen und einem Produktionsausfall von knapp 14 Mrd. Euro – durch Arbeitsausfälle aufgrund von Muskel-Skelett-Erkrankungen.

mehr...