Montagetechnik

Das doppelseitige Klebeband

ist schon eine tolle Sache, die nicht nur das Bastlerherz erfreut. Bei Tesa gehört es zum Beispiel als wesentlicher Bestandteil zu einem neuen Klebesystem für Flachkabel im Automobilbau. Mit seiner Hilfe lassen sich platz- und gewichtssparende Flach- oder Folienkabel im Autodach, in Tür- und Fenstersäulen oder in den Sitzen optimal verlegen.

Mit einem speziellen Verarbeitungsgerät kann das Klebeband auch auf unebene Flächen aufgebracht werden. Das Band wird, ohne die üblichen Schneidvorrichtungen, durch einfaches Absetzen des Geräts durchgetrennt und das Trennpapier wird automatisch aufgerollt. Dann wird das Flachkabel direkt auf das Klebeband gelegt und je nach konstruktiver Anforderung mit einem einseitigen Spezialklebeband abgedeckt. Auch dies geschieht mit einem speziellen Verarbeitungsgerät.

Das neue System fixiert die Kabel zuverlässig, verhindert Klappern und schützt die Kontaktstellen vor Abrieb. Es spart vor allem Arbeitsgänge im Montageprozess und lässt sich auch in der automatisierten Produktion einsetzen. Verschiedene renommierte Automobilhersteller arbeiten bereits mit diesem System; weitere planen den Einsatz.rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige