Montagetechnik

Kurze Wege

Flexible Montage mit Systemelementen
Eine aus PrehFlex-Systembausteinen bestehende Montagelinie nach dem Lean Production Prinzip. (Foto: Preh)
Preh in Bad Neustadt an der Saale, Systemlieferant für flexible Montage- und Automatisierungsanlagen, setzt den Fokus auf die Umsetzung des Lean Production Prinzips für die Montage von Automotive-Produkten.

Kunden und Anwender erwarten flexible und wirtschaftliche Montagesysteme mit hohen Qualitätsstandards. Denn sie müssen auf kurzfristige Stückzahlschwankungen reagieren und eine steigende Variantenvielfalt bis hin zur Losgröße eins abdecken können. Damit spielt das Lean Production Prinzip eine wichtige Rolle zusammen mit Modularität und Erweiterbarkeit von Montageanlagen bei optimaler Ausnutzung der verfügbaren Produktionsfläche. Zunehmend in den Vordergrund rückt zusätzlich eine Minimierung der Total Costs of Ownership (TCO) durch Wiederverwendbarkeit der einzelnen Einheiten sowie die Reduzierung des Energieverbrauchs. Die Konzeption der Fertigungseinrichtungen muss außerdem kurzfristige Verlagerungen an andere Produktionsstandorte ermöglichen, um globalisierten Produktionsstrukturen gerecht zu werden.

Preh entwickelte entsprechend dieser Anforderungen den Systembaustein „PrehFlex“, der speziell für den Aufbau von U-förmigen Montagesystemen ausgelegt wurde. Hierbei sorgen schmale Prozessmodule für kurze Greif- und Gehwege für die Werker, die nach dem Prinzip des One-Piece-Flow einzelne Montageeinheiten im Inneren der U-Form be- und entladen. Gleichzeitig erfolgt von außen die Beschickung der Anlage mit dem Montagematerial durch den Logistiker. PrehFlex-Einheiten bestehen prinzipiell aus einem standardisierten Grundgestell mit integrierter Steuerung und können bedarfsweise mit manuellen Montagevorrichtungen und halbautomatischen Prozessmodulen bis hin zu vollautomatischen Prüfsystemen ausgerüstet werden. Außerdem lassen sich durch den Einsatz von Schnellwechselsystemen variantenspezifische Maschinenkomponenten in kürzester Zeit ohne Verwendung von Werkzeugen austauschen. Zur Grundausstattung solcher Systeme gehören weiterhin eine Plausibilitätskontrolle (Poka Yoke) manuell durchgeführter Operationen mittels entsprechender Sensoren oder Bildverarbeitungssysteme sowie eine lückenlos überwachte NIO-Strategie.

Anzeige

Zur Überwachung des Work Flows und Erfassung von Qualitäts- und Maschinendaten steht zusätzlich das Traceabilitysystem PrehTrace zur Verfügung, das die Produktverfolgung per Data Matrix Scanner oder RFID-Datenträger ermöglicht. Über spezielle Analyseplätze können NIO-Teile begutachtet und nach einer Reparatur wieder an definierter Stelle in den Prozessablauf eingeschleust werden. Ein weiterer Systembaustein für vollautomatisierte Montage- und Prüfprozesse ist die bewährte Montage- und Roboterzelle PrehCell. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Marktübersicht

Handhabung, Montage & Produktionslogistik

Ebenso wichtig wie die eigentliche Produktion sind im industriellen Umfeld Handhabung, Transport, Montage und die gesamte Produktionslogistik. Hier den Überblick zu behalten, ist nicht immer einfach. Daher haben wir die Marktübersicht Handhabung,...

mehr...

Zubehör-Set

Für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten

Bei Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten ist oft zu wenig Platz, um einen Hammer optimal einzusetzen. Die Klopfer von Erwin Halder sorgen für ein sicheres, geräuscharmes und gelenkschonendes Arbeiten – auch bei beschränkter Zugänglichkeit.

mehr...
Anzeige
Anzeige

MRK-Arbeitsplätze

Cobot-Technologien in der Montage

Eine hybride Montageanlage mit manuellen und MRK-Arbeitsplätzen demonstriert erfolgreich einen heterogenen Ansatz von Produktionssystemen. Mit dem virtuellen Abbild ließen sich Funktionalität und Sicherheit der Anlage im Vorfeld verifizieren.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatische Demontage

Roboter recycelt Batterien

Die ausgedienten Batterien von Elektroautos enthalten wertvolle Rohstoffe, die weiterhin nutzbar sind. Um sie recyceln zu können, entwickelt ein Forschungsteam vom Zentrum für Digitalisierte Batteriezellenproduktion (ZDB) am Fraunhofer IPA eine...

mehr...