Montagetechnik

Nach dem Erfolg

ihrer pneumohydraulischen „Kraftpakete“ geht es jetzt bei der TOX Pressotechnik im Bereich elektromechanischer Antriebseinheiten weiter. Die funktionellen und leistungsstarken EPM-Einheiten (Electric Power Module) werden in Arbeitsstationen, Vorrichtungen, Maschinen und Sondermaschinen sowie zum Antrieb von ­Roboter-Werkzeug-/Bearbeitungseinheiten beziehungsweise Maschinen- und Roboterzangen eingesetzt.

Die Baugruppen aus dem Baukasten lassen sich in drei unterschiedlichen Bauformen kombinieren: In Längsanordnung aller Komponenten für eine schlanke Bauform, in Parallelanordnung für eine kompaktere Bauform und ebenfalls in Parallelanordnung für eine superkompakte Bauform. Geliefert werden sie komplett montiert und anbaufertig mit Kabelsatz und Achs-Controller. Durch die Standardisierung und weitgehend gleichen Teile vereinfachen sich die Lagerhaltung und die Teilebeschaffung. Es gibt auch nur ein Kraftsensor-Element, das an zwei Stellen am Gehäuse montiert werden kann.

Mit den intelligenten Press-Antrieben werden Füge-, Einpress- und Montageaufgaben feinfühlig und hochproduktiv durchgeführt. Gegenüber herkömmlichen mechanischen oder hydraulischen Antriebssystemen bieten die EPM-Module vor allem da Vorteile, wo nicht nur pure Kraft, sondern auch die punktgenaue Kraftentfaltung gefragt ist. Durch die elektromechanischen Servo-Antriebseinheiten ist auch die einfache lückenlose Prozessüberwachung möglich.rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige