Item-Profile stabilisieren Wolkenkratzer

Wirbelstrombremse für den Shanghai-Tower

Mit 632 Metern überragt der Shanghai-Tower die zahlreichen weiteren Wolkenkratzer der wichtigsten Industriestadt Chinas deutlich. Hinter seiner Stabilität steckt auch anspruchsvolle Technik von Item.

Stabilisiert im 125. Stockwerk: Shanghai-Tower nutz Item-Technik. (Foto: Item)

Inmitten der chinesischen Wirtschaftsmetropole gelegen, bietet der Shanghai-Tower auf 128 Stockwerken und einer Nutzfläche von 380.000 Quadratmetern eine Stadt innerhalb der Stadt. Seine neun Abschnitte bieten alles, was zum modernen Leben dazugehört: Büros, Konferenzräume, Shops und grüne Erholungsbereiche. Ein Gebäude dieser Dimension benötigt besondere Schutzmaßnahmen gegen Naturkatstrophen. Eine wesentliche Rolle bei der Stabilisierung des Wolkenkratzers spielen Aluminiumprofile von Item.

Ungünstige natürliche Bedingungen

Shanghai liegt an der Küste des Ostchinesischen Meers in einer Region mit Monsun-Klima. Es gibt also starke Windbewegungen, denen die Gebäude standhalten müssen. Auch das Auftreten von tropischen Wirbelstürmen (Taifunen) ist hier keine Seltenheit. Durch seine Lage im Süden Chinas ist die Erdbebengefahr in Shanghai zwar gering – durch die Nähe zu Japan, Korea und Taiwan ist sie jedoch nicht auszuschließen.

Diese Umweltbedingungen verleihen Maßnahmen zum Schutz vor Erschütterungen, Vibrationen und Schwankungen essenzielle Bedeutung. Um der schwierigen Lage zu trotzen, setzen die Architekten des Shanghai Towers neben seiner ungewöhnlichen Form auf eine komplexe Ausgleichstechnik.

Anzeige

Eine 1.000 Tonnen schwere Masse befindet sich zwischen dem 125. und 126. Stock. Sie wird von zwölf Stahlseilen getragen, um bei Vibrationen schwingen zu können. Unterhalb der Schwungmasse befinden sich Platten aus reinem Kupfer, die mit Item Profilen an der Stahlbetondecke befestigt sind. Mit Hilfe riesiger Dauermagneten an der Schwungmasse werden Wirbelströme in die Kupferplatten induziert. Das erzeugt ein gegenläufiges Magnetfeld, das die Schwungmasse berührungslos abbremst – selbst bei einem Stromausfall. Durch das Prinzip der Wirbelstrombremse wird der Shanghai-Tower weitestgehend resistent gegen Schwingungen von außen.

Mit Stahlträgern wäre diese Lösung nicht möglich gewesen, weil diese von den Magneten permanent angezogen werden würden. Aluminium ist im Gegensatz zu Eisen paramagnetisch. Die Haltekraft der Item Profile sorgt dafür, dass die Kupferplatten der enormen Anziehungskraft der starken Magnete dauerhaft widerstehen. Diese könnten ein 300 Tonnen schweres Flugzeug anheben. Die robusten Aluminiumprofile stellen jedoch sicher, dass sich Magnete und Kupferplatten nicht berühren und die Bremswirkung erhalten bleibt.

Das geringe Gewicht und die Präzision sind weitere Vorteile der verwendeten Profile (80 mal 80 Millimeter), sagt Item. Sie wurden zunächst mit einem Kran in eine Höhe von 600 Metern transportiert, um dann von Bauarbeitern sieben Stockwerke nach unten gebracht zu werden. Bei der Benutzung von Stahl hätte selbst die dreifache Menge an Arbeitern nicht genügt. bw

Eine multimediale Präsentation des Projekts mit vielen Hintergrundinformationen zum Shanghai Tower finden Sie hier: http://goo.gl/5We35x

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Item-Online-Konfigurator

Lineartechnik verstehen

Ein Tool zur Auslegung von Lineartechnik, inklusive der passenden Antriebe und Steuerungen, bietet zusätzlichen Mehrwert, indem es auch die Grundlagen der Technik vermittelt und sich damit als Schulungsinstrument eignet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

100 Jahre August Steinmeyer

Kugelgewindetriebe im Fokus

Die Fertigung von Kugelgewindetrieben erfordert ein großes Know-how und langjährige Erfahrung. August Steinmeyer hat sich auf die Entwicklung und Fertigung der komplexen Antriebskomponenten spezialisiert und bietet sie individuell abgestimmt für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige