KI + Datenanalyse

Sensible Daten schützen

Mobile Device Management


Immer mehr Geschäftsleute verwenden Smartphones und Tablet-PC, um auch unterwegs arbeiten und ihre Ergebnisse direkt mit den Kollegen teilen zu können. Die Unternehmen wissen dabei oft nicht mehr, mit welchen mobilen Geräten Mitarbeiter auf sensible Firmendaten zugreifen. Als Resultat drohen der Kontrollverlust über sensible Datenströme sowie erhebliche Sicherheitsrisiken durch den unzureichenden Datenschutz auf den Endgeräten. Abhilfe schafft das Mobile Device Management (MDM). Dafür hat TÜV Rheinland eine Partnerschaft mit MobileIron geschlossen. Das Unternehmen liefert eine Software, die – wenn einmal im Rechenzentrum integriert – zentral über alle mobilen Endgeräte wacht.

Die Lösung funktioniert dabei wie eine virtuelle Barriere, die nur registrierte und autorisierte Geräte passieren lässt. Stuft das Programm ein Telefon als bekannt ein, erhält der Mitarbeiter Zugriff auf seine E-Mails und Firmendokumente. Verliert jemand sein mobiles Gerät oder wird es gestohlen, löscht ein Signal die Daten auf dem Telefon. Der Administrator legt vorher fest, ob nur ausgewählte oder alle Informationen gelöscht werden. Beratung und Unterstützung rund um das Mobile Device Management bieten die Experten für Informationssicherheit von TÜV Rheinland. -mi-

TÜV Rheinland e.V., Köln Tel. 0221/8060, http://www.tuv.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige