Neue Stadionbeleuchtung an der Londoner Stamford Bridge

FC Chelsea rüstet auf LED-Flutlicht um

Als weltweit erster Top-Fußballverein erhält der FC Chelsea für sein Stadion eine reine LED-Flutlichtanlage. Besonders bei Aufnahmen in hochaufgelöster Superzeitlupe, die höchste Anforderungen an die Flutlichtqualität stellen, soll die neue LED-Technik von Philips seine Überlegenheit gegenüber konventionellen Beleuchtungssystemen unter Beweis stellen.

Das typische, sichtbare Flackern, das herkömmliche Systeme mit Halogenmetalldampflampen bei diesen Aufnahmen aufweisen, ist bei der modernen LED-Technologie Vergangenheit. Die neuen, strengen Anforderungen der englischen Premier League für Fernsehübertragungen werden in jeder Hinsicht erfüllt.

Die LED-Lösung bietet weitere Vorzüge: Die Beleuchtung kann ohne Aufwärmphase direkt eingeschaltet werden und erzeugt sofort makelloses Licht in hervorragender vertikaler und horizontaler Beleuchtungsstärke mit hoher Gleichmäßigkeit. Umgekehrt lässt es sich bei einem Stromausfall ohne Wartezeit sofort wieder einschalten. Dank der langen Lebensdauer profitiert der Verein auch von Einsparungen bei den Wartungsarbeiten. Flutlichtsysteme mit Halogenmetalldampflampen müssen üblicherweise nach jeder dritten Saison ausgetauscht werden, um die erforderliche Beleuchtungsstärke aufrechterhalten zu können. Das ArenaVision LED-System von Philips ist so konzipiert, dass es voraussichtlich mehr als zehn Spielzeiten überdauern wird.

Die Lösung beinhaltet eine eigene Bedienschnittstelle und ein Steuerungssystem, das eine schnelle, einfache und verlässliche Systemüberwachung und den Wechsel zwischen unterschiedlichen Beleuchtungskonfigurationen ermöglicht. Jede Leuchte kann einzeln angesteuert und gedimmt werden. Das Steuerungssystem eignet sich auch dazu, Beleuchtungseffekte zu erzeugen, für die normalerweise ein Bühnenbeleuchtungssystem notwendig wäre. So lassen sich die Scheinwerfer vor und nach dem Spiel in Lichtshows einbinden, die im Stadion für besondere Atmosphäre und Stimmung sorgen.

Anzeige

Philips ArenaVision LED wurde während der Sommerpause an der Stamford Bridge installiert und steht nun für die neue Spielzeit bereit. Am 12. August kam das System bei einem Freundschaftsspiel zwischen dem FC Chelsea und Real Sociedad erstmals zum Einsatz. Auch auf seinem Trainingsgelände hat der englische Club die Beleuchtung durch Produkte aus derselben LED-Familie von Philips ersetzt. Sie bieten beim Training eine vergleichbare Lichtleistung wie an den Spieltagen und ermöglichen es, einzelne Bereiche des Platzes unterschiedlich stark zu beleuchten und so für alle Spieler ideale Trainingsbedingungen zu schaffen. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Light as a Service

LED-Technik erhellt das Lager

Der Umstieg auf eine technisch aktuelle LED-Beleuchtung ist mit hohen Investitionskosten verbunden. Er bringt aber auch deutliche Energieeinsparungen mit sich. Wer dennoch die Investition nicht tätigen möchte, kann sich die moderne Beleuchtung als...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Systemleuchten

Modern, nachhaltig, wirtschaftlich

Gute Ausleuchtung, Langlebigkeit und Energieeffizienz bietet die ProfiLED-Systemleuchte von LED2Work. Die Leuchte bietet ausreichend Leistung im Bereich von 500 bis 1.200 Lux für Arbeitsplätze, wie beispielsweise manuelle Montageplätze oder an...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige