Schraubprozess-Steuerung

7"-Display integriert

Weber Schraubautomaten nutzt die Motek vor allem für die Präsentation zweier neuer Steuerungen.

Im Fokus der Fachbesucher wird die neue Schraubprozess-Steuerung C30S Touch stehen, die das erfolgreiche Modell C30S ablöst. Bereits äußerlich sichtbare Neuerung der C30S Touch ist ein integriertes 7"-Display zur Darstellung aller wesentlichen Parameter und Verlaufskurven des Schraubprozesses.

Weber setzt seit einigen Jahren konsequent auf die Modularität seiner Produkte. Bei der Steuerung C30S Touch wird dazu ein variables Feldbus-System eingesetzt, das die unterschiedlichsten Kundenanwendungen bedienen kann. Die Variabilität der umsetzbaren Verbindungstechniken nimmt damit deutlich zu. Gleichzeitig können Weber-Kunden neue Schraubstrategien mit der C30S Touch realisieren - beispielsweise Relativmomentverschraubungen bei furchenden Schraubverfahren. Eine absolute Neuheit auf dem Markt. Bei allen Produktneuheiten hat die Zusicherung höchstmöglicher Prozesssicherheit der Montage für Weber höchste Priorität. Die C30S wird deshalb zum einem mit dem 7"-Display ausgestattet, das eine Vielzahl von Analysefunktionen visualisieren kann. Darüber hinaus können Daten via USB-Schnittstelle ausgelesen bzw. im integrierten Logbuch dauerhaft gespeichert werden.

C5S ¿ schlicht und ergreifend

Die neue Schraubsteuerung C5S für hat Weber speziell für EC-Servoantriebe konzipiert. Diese Steuerung rundet das Portfolio nach unten ab und stellt eine besonders kostengünstige Alternative zu pneumatischen Antrieben dar. Den Weber-Ingenieuren ist es trotz der zwingend zu verwendenden Regler gelungen, eine preislich sehr attraktive Lösung zur Marktreife zu führen. Die neue C5S Steuerung soll bei weniger komplexen Montageprozessen eingesetzt werden.

Anzeige

Handschrauber ETP und stationäres Schraubsystem ETS

Die diesjährige Motek markiert für Weber den Auftakt zum weltweiten Vertrieb des Handschraubers ETP. Ausgestattet mit einer automatischen Zuführung und einem EC-Servomotor mit elektrischer Auslösung kann das Handschraubsystem flexibel eingesetzt und bei Bedarf auch auf ein stationäres System montiert werden. Der ETP baut sehr kompakt und erreicht dadurch ein Gesamtgewicht von unter 2 Kilogramm. Der Drehmomentbereich liegt zwischen 0,4 und 7 Nm - die Drehzahl ist stufenlos bis 2000/Min. regelbar. Der ETP kann in Montageprozessen eingesetzt werden, in denen die Verschraubung auf Drehmoment oder Tiefe erfolgt. Das Stationär-Schraubsystem ETS setzt Weber in Schlittenbauweise um und stattet es standardmäßig mit einer automatischen Zuführung aus. Bei weniger komplexen Anwendungen nimmt diese Baureihe eine Spitzenposition hinsichtlich Langlebigkeit und Kosteneffizienz ein. Der ETS ist ebenfalls mit einem EC-Servomotor und elektrischer Auslösung ausgerüstet und erreicht ein Gesamtgewicht von 7 Kilogramm. Drehmoment und Drehzahlbereich entsprechen dem ETP. Der Zustellhub reicht bis 50 mm ¿ der Anpressdruck liegt bei 400 N und 5,5, bar. Damit kann der robuste und leistungsfähige Stationärschrauber Montageprozesse mit weniger hoher Komplexität ausführen ¿ ist dabei prozesssicher und extrem langlebig.

Hohe Erwartungen an Geschäftsentwicklung

Die Weber Schraubautomaten GmbH kann auf eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung während der letzten Jahre zurückblicken. Von der Motek 2013 erwartet das Wolfratshauser Familienunternehmen weitere Impulse für das In- und Auslandsgeschäft. Michael Steidl, Leiter Marketing und Produktentwicklung: "Unser Unternehmen erntet heute die Früchte der Arbeit der letzten Jahre. Uns ist es durch einen permanenten Innovationsprozess gelungen, die Position eines Marktführers zu behaupten. Auch konjunkturell schwierige Zeiten haben wir meistern können, weil in solchen Phasen Kosteneffizienz durch Automatisierung das A und O für unsere Kunden ist. Diese Vorgaben können wir auch mit den neuen Produkten, die wir zur diesjährigen Motek vorstellen, bestens erfüllen." kf

Motek, Halle 1, Stand 1622

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Absage auf Rat der Aussteller

Motek erst wieder 2021

Schall hat nach Beratungen mit den Ausstellern die Motek auf 2021 verschoben. Auf aktuelle Informationen müssen Sie dennoch nicht verzichten: Die WEKA BUSINESS MEDIEN veranstalten vom 5. bis 16. Oktober eine virtuelle Industriemesse mit begleitendem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem INDUSTRIAL Production Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite