SteeloCare überzeugte Jury

Weißblechaerosoldose gewinnt Verpackungspreis

SteeloCare, die innovative Weißblechaerosoldose des Technologienetzwerkes Schuler Pressen, Lanico und ThyssenKrupp Rasselstein, ist mit dem renommierten Verpackungspreis in der Kategorie Kosmetik- und Hygieneartikel geehrt worden.

Die Jury, bestehend aus unabhängigen Experten der Bereiche Industrie, Forschung, Lehre und der Fachpresse, war von dem neuen Dosenkonzept überzeugt.

Der Deutsche Verpackungspreis gilt als wohl angesehenster Verpackungspreis in Europa, der die besten und herausragenden Entwicklungen und Innovationen in der Verpackungsbranche in fünf Kategorien anerkennt. In diesem Jahr wurden 230 Anträge von Herstellern und Lieferanten aus der Verpackungsindustrie aus insgesamt zehn Ländern eingereicht. Daraus sind 61 Innovationen nominiert worden.

Für das Technologienetzwerk SteeloCare nahmen Michael Kaufmann von Lanico, Thomas Delfs; Rainer Berkefeld und Michael Marschall von Schuler Pressen sowie Dr. Dirk Gade von ThyssenKrupp Rasselstein den Preis in Nürnberg entgegen. Dr. Gade sagte: „Diese Auszeichnung macht uns sehr stolz. Es zeigt, dass diese im Netzwerk entworfene Concept Can und deren Lösung aus einer Hand überzeugen. Wir freuen uns auf die nächsten Schritte bis zur ersten marktreifen SteeloCare Aerosoldose.“

Das Technologienetzwerk – Lanico, Schuler Pressen und ThyssenKrupp Rasselstein – entwarf den neuen Ansatz für die innovative Weißblechaerosoldose, sogenannt „SteeloCare“. Der Name „SteeloCare“ fokussiert auf den Bereich Personal Care mit dem Ziel, den Inhalt durch die exzellenten Verpackungsstahleigenschaften zu schützen. Das Konzept vereint spezielles Maschinen-Know-how im Bereich erstklassiger Pressen, gehobene Verschlusstechnologie wie auch hochwertiges Verpackungsstahlwissen.

Anzeige

Die erste Konzeptzutat ist der folienlaminierte Verpackungsstahl, der durch seine außergewöhnlichen Tiefzugeigenschaften und hohe Umformfähigkeit beeindruckt – eine Notwendigkeit im D&I-Prozess. Die glänzende Oberfläche ist das Ergebnis der Folienlaminierung, die einen Trockenprozess und eine hohe Variabilität an Drucktechnologien ermöglicht. Außerdem überzeugt die Aerosoldose durch eine BPA-freie Oberfläche und einem hervorragenden Kratz- und Korrosionsschutz.

Schlüsselfaktoren in der Linienkonfiguration, als zweite Konzeptzutat, sind die schlanke, trockene Prozessroute und die Innenfalztechnologie. Der schlanke D&I-Prozess führt zu einer leichteren Aerosoldose und zeigt Einsparungspotenziale im Bereich Material, Energie und Wasser auf. Zusätzlich eröffnet der Innenfalz die Möglichkeit der 360°-Bedruckung. Das Design mit dem Extraboden ermöglicht sogar eine Anpassung an individuellen Innendruck je nach Füllgut.

ThyssenKrupp Rasselstein GmbH ist Deutschlands einziger Weißblechhersteller und gehört als Tochterunternehmen zur ThyssenKrupp Steel Europe AG und ist einer der drei größten Verpackungsstahlhersteller in Europa. Das Unternehmen produziert rund 1,5 Million Tonnen Verpackungsstahl pro Jahr, beliefert ungefähr 400 Kunden in 80 Ländern. In der weltgrößten Produktionsstätte für Verpackungsstahl stellt ThyssenKrupp Rasselstein in Andernach Weißblech, ECCS und folienbeschichtetes Material her wie auch verzinntes und unverzinntes Feinstblech. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verpackungstechnik

Auer baut Produktion in Oberbayern aus

Auer Packaging baut seit Jahren seinen Standort in Amerang (Oberbayern) aus und verstärkt so seinen Produktionsstandort in Deutschland. Der Bau einer dritten Produktionshalle schaffte weitere Voraussetzungen für einen stabilen Produktionsablauf auch...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige