Vakuum-Hebegeräte

Fenster heben, drehen und schwenken

Schmalz hat die Vakuum-Hebegeräte zur Handhabung von Fenstern und Glasbauteilen um eine Version mit Traglast bis zu 500 Kilogramm erweitert. Mit dem Vacu-Master Window 500 Comfort+ lassen sich die Werkstücke gesundheitsschonend und sicher handhaben.

Der Vakuum-Heber kommt beispielsweise beim Verglasen von Fenstern oder bei der Handhabung von Fenstern mit mehreren Scheibenelementen zur Anwendung. (Bild: Schmalz)

Da der Vakuumheber modular aufgebaut ist, kann er verschiedene Bewegungen machen, wie Drehen um 180 Grad, Schwenken um 90 Grad und erstmals auch ein kombiniertes Drehen und Schwenken. Das Gerät kommt so beispielsweise beim Verglasen von Fenstern oder bei der Handhabung von Fenstern mit mehreren Scheibenelementen zur Anwendung. Auch für die Handhabung von Fenstern mit Rollladenkästen bietet Schmalz auf Kundenanforderungen ausgelegte Geräte an.

Der Vacu-Master Window 500 Comfort+ sei sehr robust konstruiert, informiert das Unternehmen, für eine hohe Prozesssicherheit sorgen leistungsstarke Dreh- und Schwenkantriebe. Über ein für die genannten Handhabungsaufgaben entwickeltes ergonomisches Bedienelement kann der Bediener die Werkstücke intuitiv und gesundheitsschonend handhaben. Der Bedienbügel lässt sich an die Arbeitshöhe des Bedieners anpassen. Auch das Traversensystem kann je nach Werkstückmaß flexibel ausgelegt werden. Anwender können die vier Sauger am Greifer mit wenigen Handgriffen verschieben und somit leicht auf die jeweiligen Abmessungen einstellen.

Informationen in Echtzeit

Ein 7-Zoll-Touchpanel mit elektronischer Steuerung teilt Informationen zum Systemzustand in Echtzeit mit. So werden beispielsweise Leckagen im Hebegerät erkannt und gemeldet, Betriebe können vorausschauend warten und teure Stillstandzeiten vermeiden. Auch verschiedene Sicherheitsfunktionen sind integriert: Das Gerät erkennt beispielsweise, wenn das Werkstück auf dem Boden aufliegt: Ein weiteres Absenken des Kettenzugs ist dann nicht mehr möglich. Gleichzeitig wird ein Ablösen des Werkstücks bei angesaugtem Zustand verhindert – einer Fehlbedienung des Vakuum-Hebegeräts wird damit vorgebeugt. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige