Handhabungstechnik

Unabhängige Finger

Schunk baut das Programm seiner modularen Langhub-Elektrogreifer weiter aus: Mit dem LEG 400 können auch Anwender aus der zerspanenden Metallbearbeitung, der Automotiveindustrie sowie aus Montage und Handhabung die Vorteile des modularen Greifens nutzen. Mit einem Servomotor ausgestattet hat der gewichtsoptimierte LEG eine Greifkraft bis 1.050 Newton und einen variablen Hub zwischen null und 103 Millimeter. Dabei wiegt er mit einem Motor nur 6,5 Kilogramm. Er ist nach dem Baukastenprinzip aufgebaut und lässt sich sowohl mit pneumatischen als auch mit elektrischen Antrieben ausstatten. Bei der Wahl der Servomotoren haben Anwender freie Hand. So können Roboterhersteller auch eigene Motoren einsetzen und den Leichtbaugreifer mit dem gleichen Befehlssatz wie den Roboter ansteuern. Zudem lassen sich bei servoelektrischen Antrieben die auftretenden Kräfte messen und regeln. Wird der LEG mit einem ein- zelnen Servomotor betrieben, werden beide Antriebsspindeln miteinander gekoppelt und die Finger synchron verfahren. Mit zwei Motoren hingegen können die Finger unabhängig voneinander beliebige Positionen im Greifbereich anfahren. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greifsysteme

Greifer für sensible Bauteile

Bei der Handhabung empfindlicher Komponenten kommen herkömmliche Hand-habungssysteme schnell an ihre Grenzen, da bei hochsensiblen Materialien schon eine minimale Krafteinwirkung reicht, um diese zu beschädigen oder durch Rückstände zu kontaminieren.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pneumatik-Greifer

Drei neue Baugrößen

Die Zimmer Group hat ihre Greifer-Serie GPP5000IL beziehungsweise GPD5000IL um drei neue Baugrößen erweitert. Die pneumatisch-elektrischen Hybridgreifer sind als Parallel- (GPP5000IL) und als Zentrischgreifer (GPD5000IL) verfügbar.

mehr...