Fipa-Schlauchheber für den Bohlentransport

Sägerau und ungenau beim Treppenbau

Fipa hat für Krieger Treppen eine kundenspezifische Handling-Lösung entwickelt, die den Arbeitsplatz ergonomischer gestaltet und für eine erhöhte Produktivität sorgt. Die Handhabungslösung beruht auf dem Fipalift-Expert, der mit Greifer- und Vakuumkomponenten an die Aufgabe angepasst wurde.

Besondere Herausforderung für die Bohlenhandhabung: sägeraue und ungenaue Materialien. (Foto: Fipa)

Treppenbau, -sanierung und -renovierung – die Krieger Treppen aus Traben-Trarbach ist seit mehr als 50 Jahren in diesem Segment des Holz verarbeitenden Handwerks tätig. Der Fokus liegt dabei auf der individuellen Anfertigung hochwertiger Treppen aus Massivhölzern. Das Ausgangsmaterial sind bis zu 160 Kilogramm schwere sägeraue Holzbohlen direkt aus dem Sägewerk. In der Fertigung müssen die Holzbohlen häufig per Muskelkraft bewegt werden – ein Vorgang, der viel Kraft kostet und bis zu zwei Mitarbeiter in Anspruch nimmt.

Auf der Suche nach einer Lösung zur kräfteschonenden Handhabung der Holzbohlen durch nur einen Mitarbeiter wandte sich der Handwerksbetrieb an Fipa. Die Handhabungslösung sollte für das mittelständische Unternehmen bezahlbar sein und die Effizienz der Treppenfertigung erhöhen.

Die langjährige Erfahrung in Greiferbau und Vakuumtechnik sowie die Kompetenz in der Hebe- und Krantechnik gaben den Ausschlag für den Auftrag zur Entwicklung der maßgeschneiderten Hebelösung auf Basis des Schlauchhebers Fipalift. Eine Herausforderung für die Lösungsfindung war die Beschaffenheit der Holzbohlen, die stark sägerau, uneben, unterschiedlich lang und teilweise mit Kernrissen durchzogen waren. Hinzu kam der ungleichmäßig verteilte Schwerpunkt.

Anzeige

Als bestmögliche Handhabungslösung erwies sich die Kombination aus dem Schlauchheber und einer individuell angefertigten Vakuumtraverse.

An die verschiedenen Bohlenlängen lässt sich die drei Meter lange Sondertraverse mit vier verschiebbaren Saugschalen einfach anpassen. Unebenheiten der Bohlenoberflächen gleicht der Dichtschaum der Saugschalen aus. Leckagen werden damit so gering wie möglich gehalten. Für den Bau der Sondertraverse wurden Komponenten aus dem Baukastenverwendet. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vakuumsauger

Bleche sicher saugen

Fipa steigt mit neuen Produkten in das Blechhandling ein und erweitert das Sortiment an Vakuumsaugern und Zubehör. In der Blech- und Metallverarbeitung werden hohe Anforderungen an Vakuumsauger gestellt.

mehr...

Greifsysteme

Sack schnell ablegen

Fipa verweist auf ein inzwischen breites Programm an Flächengreifsystemen, zum Beispiel für die Handhabung von Paletten, Kartonagen, Holzplatten oder Sackgebinden. Die Flächengreifer etwa der TC-Serie eignen sich dank der großen...

mehr...

Saugerplatten Serie SPLT

Nie mehr Fehlluft

Mit den Saugerplatten der Serie SPLT will Fipa das automatisierte Handling von Blechen erleichtern. In der Blechverarbeitung werden Laserschneideanlagen und Stanzmaschinen mit Greifern zunehmend automatisiert be- und entladen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Greifsysteme

Greifer für sensible Bauteile

Bei der Handhabung empfindlicher Komponenten kommen herkömmliche Hand-habungssysteme schnell an ihre Grenzen, da bei hochsensiblen Materialien schon eine minimale Krafteinwirkung reicht, um diese zu beschädigen oder durch Rückstände zu kontaminieren.

mehr...
Anzeige

Pneumatik-Greifer

Drei neue Baugrößen

Die Zimmer Group hat ihre Greifer-Serie GPP5000IL beziehungsweise GPD5000IL um drei neue Baugrößen erweitert. Die pneumatisch-elektrischen Hybridgreifer sind als Parallel- (GPP5000IL) und als Zentrischgreifer (GPD5000IL) verfügbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige