Lasthebemagnete

Handling mit Magnet

Mit den Modellen TML 250 und TML 500 hat Alfred Raith zwei neue Permanent-Lasthebemagnete entwickelt. Sie heben Material ab zwei Millimeter Stärke. In der Branche sei dieses Leistungsmerkmal bisher einzigartig, hebt der Anbieter hervor; Magnete der gleichen Leistungsklassen beginnen erst ab circa acht Millimeter Materialdicke damit, ihre Kraft zu entfalten.

Permanent-Lasthebemagnet

Der TML 250 hat eine maximale Hebekraft von 250 Kilogramm, das Modell TML 500 ist für die Aufnahme von Lasten bis 500 Kilogramm konzipiert. Einsatzgebiete sind der Fassaden- und Behälterbau sowie Schweißanwendungen.

Hinsichtlich Sicherheit erfüllen beide Modelle die gesetzlichen Vorgaben: Die Kraft, die zum Abreißen des Magneten nötig ist, beträgt das Dreifache der Hebekraft des jeweiligen Modells. Zudem sind die Modelle kompakt und haben selbst ein niedriges Gewicht. Das Gehäuse der beiden Modelle ist komplett aus Aluminium gefertigt. Die Magnet-Haftfläche ist beschichtet und dauerhaft haltbar; Schmutz oder anhaftende Metallspäne lassen sich leicht entfernen.

Das Teile-Handling geschieht ergonomisch: Die Aktivierung der Magneten erfolgt über einen Bügel, der seitlich eng am Körper des Magneten anliegt – so lassen sich die Lastmagnete zum Beispiel zwischen den Flanschen eines Stahlträgers positionieren. Für eine reibungslose Lastaufnahme sorgt der 360 Grad schwenkbare Anschlagpunkt, der automatisch der idealen Linie der Kraftwirkung folgt und in jeder Position unter Volllast beansprucht werden kann. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fabrikautomatisierung

Mechatronische Plattformen

Die Fabrik der Zukunft wird intelligenter, flexibler, vernetzter und softwarebasierter sein als heute. Die neue mechatronische Plattform von Bosch Rexroth verknüpft Lineartechnik-Komponenten mit Elektronik und Software.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige