Lastaufnahmemittel für Gewinde

Mara Hofacker,

Hohe Tragkraft durch Stecken statt Schrauben

Mit den neuen Gewindetragbolzen erweitert Erwin Halder sein Angebot an Lasthebemitteln. Die Tragelemente wurden speziell für bereits vorhandene Gewinde entwickelt. Sie lassen sich genauso schnell und einfach montieren wie die Kugeltragbolzen und tragen schwere Bauteile zuverlässig und sicher.

Müssen Anwender Gegengewichte befestigen, Bauteile transportieren oder Spannelemente beziehungsweise Werkstücke wechseln, kommen Lasthebemittel zum Einsatz. Hohe Tragkraft und maximale Sicherheit sollten dabei selbstverständlich sein, aber auch eine einfache Montage der Tragehilfen ist von Vorteil. Das minimiert den Aufwand, erleichtert die Arbeit und verkürzt unerwünschte Nebenzeiten in der Produktion. Befindet sich bereits eine Gewindebohrung in dem zu tragenden Bauteil, sind die neuen Gewindetragbolzen von Erwin Halder die Lösung für schnelle Lastenwechsel.

Wie funktioniert das? Am unteren Ende des hochfesten Bolzens befinden sich selbstarretierende Gewindesegmente, die auf die jeweiligen Gewindegrößen angepasst sind. Für ihre Entriegelung ist unterhalb des beweglichen Schäkels ein Aluminium-Druckknopf integriert, den der Anwender zum Montieren lediglich drücken muss. Dann wird der Bolzen einfach in die vorhandene Gewindebohrung gesteckt. Beim Loslassen des Druckknopfes rasten die Gewindesegmente in das Gewinde des zu tragenden Bauteils ein und das Trageelement ist gesichert. Zum Lösen muss lediglich wieder der Druckknopf betätigt werden. Damit der Druckknopf nicht versehentlich gedrückt werden kann und sich der Gewindetragbolzen im falschen Moment löst, gibt es einen Sicherungssteg am Schäkel.

Anzeige

Dabei sind die Gewindetragbolzen hochbelastbar. Abhängig von der Ausführung ist eine maximale Traglast von bis zu 840 kg möglich – bei fünffacher Sicherheit. Zertifiziert wurde die hohe Bruchsicherheit vom TÜV Süd. Zudem sind sie CE-konform.

Die Gewindetragbolzen gibt es in zwei Werkstoffvarianten: zum einen aus manganphosphatiertem Vergütungsstahl und zum anderen aus ausscheidungsgehärtetem rostfreiem Stahl (1.4542). Beide sind gegen Korrosion geschützt und bis 250 °C temperaturbeständig. Der Kugeltragbolzen aus rostfreiem Stahl ist zusätzlich witterungsbeständig und somit problemlos für Außeneinsätze geeignet. Ab Lager liefert die Erwin Halder KG die Trageelemente in  den Gewindegrößen M10, M12 und M16.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Maschinenelemente

Gewindesperrbolzen mit Axiallager

Erwin Halder hat Gewindesperrbolzen mit Axiallager entwickelt. Sie funktionieren ganz ähnlich wie die vielfach bewährten Kugelsperrbolzen. Der Haupt-Unterschied liegt am unteren Ende des Bolzens: Dort befinden sich  – statt der Kugeln –...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Hub-Dreheinheiten

Sicher Bolzen setzen

Die Expert Hub-Dreheinheit vom Maschinenbauspezialisten Tünkers hat sich als Lösung für das Bolzensetzen an Fahrzeugkarosserien etabliert. Basis hierbei sind die Betriebsmittel mit Expert-Walzentrieb, die sowohl bei der Hubsäule als auch bei den...

mehr...
Anzeige

Sicherungselemente

Sicher mit Clips

Verbindungstechnik Spezialist mbo Oßwald bietet Sicherungselemente für unterschiedliche Anwendungen an. Bewährt haben sich Bauteile aus Federbandstahl, Federstahl oder Edelstahl.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherungselemente

Kappe hält fest

Um auftretende Axialkräfte zuverlässig auf Wellen zu sichern, sind Bauteile mit besonderen Eigenschaften nötig. Hierzu zählen Sicherungselemente, wie sie zum Beispiel mbo Oßwald anbietet – Bauteile aus Federbandstahl, Federstahl oder Edelstahl.

mehr...

Gabelgelenke

Gelenk-Verbindungen

Gabelgelenke übertragen lineare Bewegungen. MBO Oßwald ist Spezialist für derlei Komponenten und hat ein ganzes Sortiment unterschiedlichster Varianten in Angebot. Gabelköpfe nach ISO 8140 / DIN 71752 werden als Anschluss mit Rechts-, Links- oder...

mehr...