Antriebstechnik

Neue Generation

Mit TwinCAT 3 präsentiert Beckhoff die neue Software-Generation für die PC-basierte Steuerungstechnik, die die Automatisierungswelt um viele Funktionen erweitern wird. Der Oberbegriff für diese neue Technologie lautet eXtended Automation (XA). Sie beinhaltet die XA Architecture, die sich wiederum aus den Komponenten XA Engineering und XA Runtime zusammensetzt. Neben den objektorientierten Erweiterungen der IEC 61131-3 stehen mit C und C++ auch die Sprachen der IT-Welt zur Verfügung. Die Integration von Matlab/Simulink ermöglicht zudem den Einsatz in wissenschaftlichen Bereichen. Und das alles in nur einer Engineering-Umgebung. Lauffähig sind die Module in den unterschiedlichen Sprachen in einer gemeinsamen Runtime. Der Vorteil dieser Modularität ist die verbesserte Wiederverwendung von einmal geschriebenen und getesteten Modulen. Die Runtime läuft unter harten Echtzeitbedingungen, unter der Nutzung von Multicore-Technologie und mit der Unterstützung von 32- oder 64-Bit-Betriebssystemen. Mit XAA werden die von TwinCAT bekannten Features weiter fortgeführt. Zudem werden auch künftig alle verbreiteten Feldbusse unterstützt. Motion Control von Point-to-Point-Bewegungen bis hin zur CNC ist weiterhin möglich. Mit den schon vorgestellten Scientific-Automation-Themen wie Robotik, Messtechnik und Condition Monitoring wird die reine Automatisierungstechnik deutlich erweitert. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

COO Jochen Heier geht

Veränderung im Vorstand bei Lenze

Jochen Heier, seit 1. Januar 2018 Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer bei Lenze, hat sein Vorstandsmandat in beiderseitigem Einvernehmen zum 30. April niedergelegt und wird künftig neue Aufgaben außerhalb des Unternehmens übernehmen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige