Erfolgreicher Start der Formnext 2022

Andreas Mühlbauer,

Wachstum, Weltpremieren und eine enorme Themenvielfalt

Eine sehr hohe Besucherresonanz, eine Fülle von Weltpremieren und eine Vielzahl von modernen Technologien, Anwendungen und Materialien: Die Formnext 2022 ist erfolgreich gestartet und präsentiert noch bis zum 18. November in Frankfurt die Weltelite des Additive Manufacturing.

Die Formnext 2022 ist erfolgreich gestartet. © Mesago/Mathias Kutt

Zudem bietet sie ein Rahmenprogramm voller Highlights entlang der gesamten Prozesskette. Mit über 800 Ausstellern und 4 Hallenebenen kann die achte Formnext die Ausgabe aus dem Vorjahr deutlich übertreffen und macht die Messemetropole am Main für vier Tage zum weltweiten Zentrum innovativer Produktionslösungen.

Die Weltelite des Additive Manufacturing ist komplett in Frankfurt vertreten mit international führenden Unternehmen wie 3D Systems, Additive Industries, AddUp, Arburg, BigRep, Carbon, Desktop Metal, DMG Mori, Dyemansion, EOS, Farsoon, Formlabs, GE Additive, HP, Keyence, Markforged, Materialise, Renishaw, Ricoh, Siemens, Sisma, SLM Solutions, Stratasys, Trumpf, Voxeljet, XJet und Zeiss.

Anzeige

Daneben zeigen zahlreiche namhafte internationale Konzerne ihre Lösungen entlang der gesamten Prozesskette, unter anderem BASF, Covestro, Evonik, GKN Sinter Metals Components, Henkel, Höganäs, Linde, Mitsubishi Chemical, Nikon, Oerlikon, Sandvik, SMS Group und viele mehr. Zu den zahlreichen Weltpremieren und innovativen Entwicklungen zählen unter anderem neue AM-Technologien, neue und verbesserte AM-Systeme, sowie neue Materialien von Holz bis Keramik, Softwarelösungen, Dienstleistungsangebote und Lösungen für die Nachbearbeitung.

Auch mit einem hochspannenden Rahmenprogramm konnte die Formnext bereits am ersten Messetag eine hervorragende Besucherresonanz erreichen, von der sich auch die Aussteller begeistert zeigten. Teilnehmer profitieren von der deutlich erweiterten AM4U-Area und einem vielseitigen Themenmix von Start-Ups und Investments, Bau und Architektur über dezentrale Fertigung, das Partnerland Frankreich bis hin zu AM in Ausbildung und Karriere.

Zu sämtlichen Themenbereichen sprechen innovative Vordenker, anerkannte Experten und Führungspersonen internationaler Konzerne. Abgerundet wird das Programm der AM4U-Area mit einem „Deep Thought presented by ACAM, Formnext and VDMA AG AM“ und einem Panel zum Einsatz von AM in Keramikanwendungen.

Sonderschauen, Symposien und weiteren Events

Daneben gibt das Rahmenprogramm der Formnext, das so umfangreich ist wie nie zuvor, mit zahlreichen Sonderschauen, Symposien und weiteren Events den Besuchern die Möglichkeit, in unterschiedliche Bereiche der additiven Fertigung und in verschiedene Anwendungsindustrien einzutauchen und neueste Entwicklungen zu diskutieren. So zeigt die Sonderschau BE-AM anhand von realen Anwendungen die rasante Entwicklung des 3D-Drucks in der Bauindustrie.

Gleichzeitig werden im BE-AM-Symposium (16.11.) Hintergründe und künftige Entwicklungen in diesem Feld besprochen. Wer sich für additive Anwendungen im Maschinenbau interessiert, kommt bei der VDMA-Sonderschau auf seine Kosten und gewinnt hier wertvolle Einblicke. Darüber hinaus bietet die Formnext 2022 mit dem EEN Matchmaking Event die Möglichkeit, fokussiert und effizient die passenden Geschäftspartner zu finden.

Auch das wichtige Thema Fachkräfte und Karriere kommt nicht zu kurz: Am Karrieretag (17.11.) können sich Besucher über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in der AM-Industrie informieren oder sich von einem Fotografen die passenden Bewerbungsbilder anfertigen lassen.
Den Auftakt zum Rahmenprogramm der Formnext 2022 bildeten übrigens das renommierte ASTM Standards-Forum und die neuen Veranstaltung „Wohlers Report LIVE at Formnext 2022“, die beide bereits einen Tag vor dem offiziellen heutigen Messebeginn sehr erfolgreich abgeschlossen werden konnten.

„Besucher finden auf der Formnext 2022 eine Vielzahl von Weltpremieren und das Who-is-Who der Additiven Fertigung. Insbesondere zeigt die Messe in diesem Jahr wie intensiv AM mittlerweile in anspruchsvollsten, industriellen Anwendungen genutzt wird.“, so Sascha Wenzler, Bereichsleiter Formnext, Mesago Messe Frankfurt. „Jeder, vom AM-Profi bis zum Einsteiger, sollte noch bis Freitag nach Frankfurt kommen und von dieser einzigartigen Plattform profitieren, um Informationen zu sammeln, Kenntnisse zu vertiefen und sein Netzwerk auszubauen.“

Sämtliche Inhalte der AM4U-Bühne sowie Eindrücke, Stimmen und vieles mehr von der Formnext werden auch von Formnext.TV via Youtube gestreamt. Formnext-Besucher, aber auch digitale Zuschauer, können damit die Experten und Geschehnisse live am Bildschirm verfolgen und sogar ihre Fragen an die Referenten stellen

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Software

Qualitätstracking-Modul für 3D-Druck

Replique, Anbieter einer 3D-Druck-Plattform, die das Teilemanagement von OEMs effizienter und nachhaltiger macht, nutzt die Formnext, um RSure auf den Markt zu bringen, ein innovatives Modul zur Qualitätsverfolgung, das es OEMs ermöglicht, jedes...

mehr...

3D-Druck im Mikrobereich

BMF zeigt MicroArch 3D-Drucker

Boston Micro Fabrication (BMF) präsentiert seine 3D-Drucker für den Mikrobereich auf der Formnext. Die für Prototypen wie Endprodukte geeigneten 3D-Drucker der MicroArch-Serie erweitern die Grenzen von Auflösung, Genauigkeit und Präzision der...

mehr...