3D-Druck und Materialwissen

Andreas Mühlbauer,

EnvisionTec und Henkel bündeln Expertise

EnvisionTec und Henkel haben die Ausweitung ihrer Partnerschaftsvereinbarung bekanntgegeben, um den Einsatz des 3D-Drucks im Industriemaßstab weiter voranzutreiben.

EnvisionTec und Henkel bündeln ihre Expertisen, um den Einsatz des 3D-Drucks im Industriemaßstab weiter voranzutreiben. © EnvisionTEC / Henkel

Während der vergangenen zwei Jahre haben beide Unternehmen bereits an einer Vielzahl neuartiger Anwendungen zusammengearbeitet. Mit der Einführung der nächsten Generation der EnvisionTec-Druckertechnologien Xtreme DLP und One cDLM HT sowie der kontinuierlichen Erweiterung des Materialportfolios in Industriequalität von Henkel sind die Partner gemeinsam in einer starken Position, um Lösungen für die additive Massenfertigung von finalen Bauteilen anzubieten.

Beide Unternehmen arbeiten an gedruckten Bauteilen für die Medizintechnik und den industriellen Sektor. Die neuen Materialien von Henkel sind speziell dafür designt, auf Basis einer innovativen Materialchemie von Photopolymeren die Funktionalität von FDM-Verfahren mit der Oberflächenbeschaffenheit und Präzision von SLA/DLP-Verfahren beim Einsatz des Hochgeschwindigkeits-Produktionssystems von EnvisionTec zu kombinieren.

Gemeinsam wollen die Partner das große Potenzial ausnutzen, das dieses neuartige Material-Know-how bietet, um die Verwendung der DLP-Technologie in der Industrieproduktion zu beschleunigen. Die Kombination aus Henkels Materialexpertise und EnvisionTecs Druckertechnologie ermöglicht die Herstellung von 3D-gedruckten Teilen, die über einen langen Zeitraum beständig sind, ohne ihre mechanischen Eigenschaften zu verlieren, brüchig zu werden oder ihre Farbe zu verändern. Dabei behalten sie ihre Präzision und eine erstklassige Oberbeschaffenheit.

Anzeige

EnvisionTecs patentierte Hochtemperatur (HT)-Technologieplattform "continuous Digital Light Manufacturing (cDLM)" wird Bestandteil von Henkels breitem Partnernetzwerk im Bereich des 3D-Drucks und somit dem großen Kundenstamm in mehr als 800 Industriesegmenten zugänglich. Darüber hinaus werden die Partner auch an neuen Formulierungen unter der Marke Loctite zusammenarbeiten, die für den Einsatz auf dem Xtreme DLP validiert sind. Dieser neue großformatige 3D-Drucker ermöglicht die Produktion von großen 3D-Bauteilen mit hohen Geschwindigkeiten und ohne Einbußen bei der Oberflächenbeschaffenheit und Präzision.

Damit kann die von EnvisionTec erfundene und kommerzialisierte DLP-Technologie durch den Einsatz großformatiger EnvisionTec-Drucker und Photopolymer-Materialien von Henkel nun auch in der industriellen Produktion von finalen Bauteilen eingesetzt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

FDM-Filament

Abriebfeste Bauteile selbst drucken

Oftmals sind gleitende und verschleißfeste Sonderteile schnell konstruiert, doch eine Sonderanfertigung im Spritzguss oder in der mechanischen Bearbeitung ist aufwendig und schlägt bei einer geringen Stückzahl stark zu Buche.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additive Fertigung

Revolution im Rapid Prototyping

Mitunter müssen in der modernen Industrie, aber auch in anderen Branchen, Einzelteile und Prototypen praktisch über Nacht hergestellt werden. Durch die additive Fertigung sind dem Rapid Prototyping hinsichtlich der Geometrie und Materialauswahl kaum...

mehr...

3D-Drucker

Funktionale Prototypen fertigen

Formlabs bietet einen industriellen selektiven Lasersinter-Benchtop-3D-Drucker (SLS) an. Der Fuse 1 ermöglicht neue Wege bei der Produktentwicklung, der Hybridfertigung und der Endproduktion.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additive Produktion integrieren

Die agile Lieferkette

Um die Abhängigkeit von Lieferketten zu verringern, bietet es sich für viele produzierende Unternehmen an, Teile der Produktion auf additive Fertigung umzustellen oder diese als ergänzende Technik zu nutzen, falls Probleme in der konventionellen...

mehr...