Zerspanen

Über 1000 Tonnen Stahl verbaut

Nach acht Monaten Gesamtbauzeit wurde in Hamburg kürzlich das Logistikzentrum Dradenau fertig gestellt. Beauftragt mit der Errichtung von drei Stahlhallen mit einer Gesamtgrundfläche von 44.000 m² war dabei Cornils Stahl- und Hallenbau. Nach den Vorgaben der Logistiker realisierte das Bergener Unternehmen Hallenbreiten von 73,40 Meter mit nur einer Mittelstütze. Und mit Achsabständen von 24 Metern wurden große Palettenstellplätze mit lichten Höhen von sieben Meter zur Verfügung gestellt. Um diese Spannweiten materialsparend zu ermöglichen, errechneten die Cornils-Statiker Fachwerke aus Walzprofilen. Dabei wurden mit Bauhöhen von 2,98 Meter und Einzellängen von 24,50 Meter auch die möglichen Transportmaße eingehalten, um effizient und kostengünstig zu bauen.

Die stählernen Innenbauteile der drei Hallen wurden grundbeschichtet ausgeliefert und die Außenbauteile der insgesamt 785 Meter langen Vordächer wurden feuerverzinkt hergestellt. Die zeichnerische Darstellung wurde gemäß der Architektenvorgabe in 3D-Konstruktionsprogrammen umgesetzt, die auch die automatische Säge-Bohr-Straße ansteuern. Insgesamt verbaute des Bergener Unternehmen in einem Zeitraum von zehn Wochen 1.200 Tonnen Stahl.

Cornils wurde 1980 gegründet und beschäftigt sich mit der Herstellung, dem Vertrieb und der Montage von konstruktiven Stahlbauteilen und Stahlbau-Systemhallen sowie mit der Errichtung von schlüsselfertigen Industrieobjekten. Das Unternehmen realisiert jede Art von Stahlkonstruktion bis hin zu kompletten Gebäuden inklusive aller Gewerke für Industrie, Handwerk und Handel an. Vom individuellen CAD-Entwurf über die eigene CNC gesteuerte Fertigung bis zur fachgerechten Montage ist es in der Lage, seine Leistungen individuell, termingerecht und kostenbewusst abzuliefern. In den letzen 25 Jahren überbaute das Unternehmen rund fünf Millionen Quadratmeter Fläche. Und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Russland, Rumänien, Polen, China und Irland. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Systembauhallen

System statt massiv

Im Vergleich mit dem Massivbau bietet der Systembau mit Stahl viele Vorteile. Durch das leichtere Materialgewicht reduzieren sich neben den Transportkosten auch die der Hallenfundamente. Sie sind meist kleiner, der Untergrund als Nebeneffekt weniger...

mehr...

Systemhallen

Für jeden Bedarf

Für den Fall der Fälle hat das Deutsche Rote Kreuz in Pfullingen eines der modernsten Katastrophenschutz-Zentren in Betrieb. Zu der weitläufigen Anlage gehört auch eine Halle mit 1.680 Quadratmetern Nutzfläche.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnellbauhallen

Drei Neue

Seit kurzem dienen drei isolierte Schnellbauhallen von BOS Best Of Steel dem Baugeräteverleiher Geith und Niggl an seinem Standort München-West als Lager und Werkstatt. Das Unternehmen bietet seinen Kunden mehr als 5.000 professionelle Baumaschinen...

mehr...
Anzeige

Instandhaltung

Modular

Die Modulbauhallen von Graeff sind immer dann gefragt, wenn schnell und kostengünstig Lager oder Umschlaghallen benötigt werden. Die Schnellbauhalle vom Typ Transferexpress kann beispielsweise in kürzester Zeit aufgestellt werden.

mehr...

Instandhaltung

Günstige Alternative

Wer für sein Hallen-Projekt eine schnelle und bis zur Hälfte günstigere Alternative zum Massivbau sucht, wird möglichweise bei Haltec fündig. Das international agierende Unternehmen zählt zu den führenden Herstellern von Systemhallen aus Stahl oder...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Instandhaltung

Lufttechnisch betrachtet

sind Industriehallen sehr komplexe, dynamische Umgebungen. Hohe Hallen, undichte Dächer, offene Dachhauben, Maschinen mit hohem Wärmeanfall, miteinander verbundene Hallen unterschiedlicher Höhe und Luftströmungen – all das sind in der Praxis...

mehr...