Zerspanen

Günstige Preise

sprechen eigentlich für sich selbst, was Ex-Cell-O aber nicht daran hindert zu erläutern, warum sein neues Bearbeitungszentrum für die Mittel- bis Großserienfertigung von Aluminium-, Stahl- und Graugussteilen so konkurrenzfähig produziert werden kann. Die Eislinger haben sich nämlich vor allem die Montage angeschaut und verwenden nun verstärkt vormontierte Baugruppen. Außerdem wurde die Inbetriebnahme verkürzt, so dass die kompakte, gut zugängliche Maschine in zehn Tagen vollständig aufgebaut und betriebsfertig ist.

Aber „stimmen“ auch die inneren Werte? Ein guter Start sind da die vielen Automationsschnittstellen für Front- und Dachbeladung, die eine Integration in bestehende Fertigungssysteme erleichtern. Ebenso flexibel zeigt sich die modulare Bauweise des Bearbeitungszentrums, das – teilweise auch nachrüstbar – verschiedene Werkzeugmagazine, Spindeln und Beladekonzepte erhalten kann. Auf der Z-Achse ist ein NC-Drehtisch (B-Achse) montiert, der für die Teilung 360.000 × 0,001 ausgelegt ist und der in jeder Position hydraulisch geklemmt werden kann. Alle Achsen haben direkte Weg- oder Winkelmesssysteme. Das Scheibenmagazin hat 40 Plätze und wird über die Arbeitsspindel mit Werkzeugen HSK-A63 bestückt. Diese Spindel ist optional mit Sensoren für die Temperaturüberwachung ergänzbar.

Eine genauere Betrachtung verdienen die verschiedenen möglichen Beladekonzepte. Bei der Frontbeladung vom Band wird der Arbeitstisch entlang der Z-Achse verfahren und das Teil über eine automatische Schwenkvorrichtung in einem Arbeitsgang be-/entladen. Durch die sequenzielle und serielle Belademöglichkeit entstehen kurze Be-/Entladezeiten. Die Portalbeladung hat den Vorteil, dass einzelne Zellen komplexer Fertigungssysteme in Betrieb benommen werden können und dass die Zugänglichkeit von den Maschinenseiten uneingeschränkt möglich ist. Eine Besonderheit stellt die flexible Zellenbeladung mittels eines schienengeführten Roboters dar. Vorteile hier sind insbesondere die kurzen Taktzeiten, der preisgünstige Roboter und schnelle Werkstückwechselzeiten.rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...