KSS mit „Micro Bubbles“ kühlen

Okamoto Schleifmaschinen mit neuem Kühlsystem

Der Schleifmaschinenhersteller Okamoto hat mit dem Grind-Bix Fine Bubble System eine neue Kühltechnologie entwickelt, die alle Schleifmaschinen des Unternehmens nach eigenen Angaben effizienter und ressourcenschonender macht. Der Anwender fertigt dadurch nicht nur produktiver und nachhaltiger, sondern spart unterm Strich auch Kosten ein.

Dank einer speziellen Technologie wird das Kühlmedium derart verwirbelt, das so genannte Micro Bubbles entstehen. Diese Miniblasen erhöhen die Oberfläche des Kühlschmiermittels deutlich.

Ein Dauerthema auf der Agenda eines jeden Industriebetriebes ist das Optimieren von Produktionsprozessen. Ein großes Feld dazu sind die Maschinen im Fertigungs-Workflow. Ein Weg, Rationalisierungspotenziale zu entfalten, sind beispielsweise Schleifmaschinen, die effizienter arbeiten und im Idealfall nachhaltig Ressourcen und Energie einsparen.

Okamoto Maschinen, die mit dem neuen Grind-Bix Fine Bubble System ausgerüstet sind, können laut Okamoto deutlich effizienter und ressourcenschonender schleifen.

Thomas Loscher, Technical Manager bei Okamoto: „Unternehmen etwa in der Medizintechnik, der Pharmaindustrie, in der Opto- und Elektrobranche wie auch im Maschinen- und Automobilbau sind immer auf der Suche nach Anlagenkonzepten, die ohne Qualitätseinbußen bei reduzierten Kosten noch effizienter genutzt werden können. Eine landläufige Praxis, die Leistung zu verbessern besteht oft darin, die Motorleistung der Schleifspindel sowie die Menge und den Druck des Kühlmittel zu erhöhen. Daraus ergibt sich jedoch unter anderem ein gesteigerter Energiebedarf.“

Wirkungsgrad der Schleifmaschine erhöhen

Bei Okamoto geht man nun einen anderen Weg, den Wirkungsgrad der Schleifmaschinen zu erhöhen und gleichzeitig ökologisch sowie sparsam zu schleifen: In enger Zusammenarbeit mit einem Forschungspartner führte Okamoto ein neuartiges Kühlmittelsystem zur Marktreife. Mit dem GRIND-BIX Fine Bubble System lässt sich nun effizienter und ressourcenschonender als bisher arbeiten.

Anzeige
Durch Grind-Bix fertigen Hersteller ihre Bauteile nicht nur produktiver und nachhaltiger, sondern sparen unterm Strich auch Kosten ein.

Dank einer speziellen Technologie wird das Kühlmedium derart verwirbelt, dass so genannte Micro Bubbles entstehen. Diese Miniblasen erhöhen die Oberfläche des Kühlschmiermittels signifikant. Das neue System wird an das bestehende Standard-Niederdruck-System der Maschinen ohne großen Aufwand angedockt bzw. in Neuanlagen direkt verbaut.

Thomas Loscher: „Dieser einfache Weg macht die Schleifmaschinen nun noch leistungsfähiger, so dass die Zerspanleistung deutlich gesteigert werden kann – und dies bei weniger KSS-Mengen und geringerer Stromaufnahme.“

Die Ergebnisse aus der Praxis untermauern diese Aussage: So rüstete Okamoto die Standard-Kühlmittelpumpe einer Okamoto ACC-208CHiQ Doppelsäulen Flachschleifmaschine mit dem neuen Okamoto Grind-Bix-Kühlsystem aus. Das Ergebnis: Die Zerspanleistung konnte um das 4-fache gesteigert werden.

Thomas Loscher: „Eine IGM15NCIII Innenschleifmaschine, ebenfalls mit dem neuen Okamoto Grind-Bix-Kühlsystem ausgestattet, erreichte mit dem modifiziertem Standard-Niederdruck-Kühlmittelsystem eine Erhöhung der zerspanten Menge pro Zeiteinheit um das 10-fache. Und dies ohne erhöhte Stromaufnahme bei allen Testläufen.“ kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Maschinen-Retrofit

Umbau statt Neukauf

Junker modernisiert gebrauchte Maschinen und bringt sie auf den neuesten technischen Stand. Dieser Retrofit-Service hat für den Kunden viele Vorteile. Im Vergleich zum Neukauf lassen sich bis zu 60 Prozent Kosten einsparen.

mehr...

Dressing App

App optimiert Abrichtprozess

Das Abrichten ist einer der wichtigsten Schritte beim Schleifprozess. Ist die Schleifscheibe stumpf, sind ihre Poren zugesetzt, hat sie beim vorangegangenen Prozess Schaden genommen. Ist sie neu, aber noch nicht auf die erforderlichen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Rundschleifmaschinen

Schleifmaschine im Zulieferbetrieb

Dass die Elektromobilität auch für Zulieferbetriebe große Chancen bietet, beweist der Zulieferbetrieb für Zahnrad- und Antriebstechnik Framo Morat. Das Produktportfolio: Zahnräder, Planetengetriebe und Schneckengetriebe bis hin zum kompletten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schleifmaschine

Für schwierig zu schleifende Werkstoffe

Bei der UPZ NCII von Okamoto handelt es sich um eine hochpräzise Schleifmaschine für Hightech-Werkstoffe wie etwa hochwarmfeste Stähle und Nickelbasislegierungen. Die Maschine schleift mit Diamantschleifscheiben in kontinuierlichem Quervorschub.

mehr...