Werkstoffe

Schnell bereitgestellt

sind die flexiblen Raumsysteme von Alho. Dabei handelt es sich um stählerne Gewerbebauten in Modulbauweise, die sich als rasch aufstellbare und wirtschaftlich günstige Lösungen an nahezu jeden Raumbedarf und jede Aufgabe anpassen lassen.

Auch bei Thyssen Krupp Stahl, mit rund 20.000 Mitarbeitern Europas zweitgrößter Flachstahlproduzent, kommen diese Raummodule zum Einsatz. Am Firmenstandort Siegen-Kreuztal, direkt an der Einfahrt zum Firmengelände errichtet, bilden 100 Raummodule auf 1.000 Quadratmetern Nutzfläche 155 Räume für die zusammengelegte Unternehmensverwaltung. Dabei stattete der Morsbacher Raumexperte die mobilen Büroeinheiten ab Werk mit abgehängten Decken, tapezierten Wänden und fertig verlegten Teppichböden aus. Weil die komplette Medien-Infrastruktur wie Telefon- und Netzwerkanbindung ebenfalls vorhanden war, konnte die Arbeit in den Büros nach nur acht Wochen Bauzeit starten.

Durch sorgfältige Planung, hohen Vorfertigungsgrad, optimale Logistik und qualifizierte Ausführung konnten die Morsbacher den knappen Zeitplan einhalten. „Die Bauzeit der Systemgebäude gegenüber einem vergleichbaren Massivbau verringert sich um zirka 60 Prozent. Selbstverständlich erfüllen die Stahl-Raummodule alle Bauvorschriften und übertreffen diese sogar bei der Wärme- und Schalldämmung,“ erklärt Bernd Stricker von Alho.ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige