zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Zahnstangengetriebe

Zahnstangengetriebe

Synchronismus ist oberstes Gebot

Was wäre die 5. Sinfonie von Beethoven ohne das Unisono des Orchesters beim Anfangsmotiv? Eine ebenso desaströse Auswirkung hätte eine asynchrone Bewegung von Zahnstangengetrieben auf die Produktion von beispielsweise Windeln, Brötchen und Autos. Für Leantechnik ist daher der Synchronismus oberstes Gebot, wenn sie mit ihren Lifgo- oder Lean-SL-Baukästen präzise Hub-, Führ- und Positionieraufgaben mechanisch lösen.

Anzeige

Hubtisch als Alternative

Günstiger Hub

Als kostengünstige Alternative zu Hub-Senk-Förderern präsentiert Leantechnik einen Hubtisch, der selbst bei großen Lasten und hohen Geschwindigkeiten mit einer Positioniergenauigkeit von plus/minus 0,01 Millimeter arbeitet.

 

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Eine verbesserte Generation

seiner Zahnstangen-Hubgetriebe bietet das Unternehmen Leantechnik unter der Bezeichnung Lifgo 5 an. Die Vorläufer des Systems kommen seit vielen Jahren dort zum Einsatz, wo automatisierte Bewegung synchron, präzise und kraftvoll ausgeführt werden muss.

mehr...

Industrieroboter

Passend gemacht

hat Leantechnik nun seine Zahnstangenhubgetriebe Lifgo und Lean SL und zwar so, dass sie jetzt miteinander kombinierbar sind. In den Hebern dieser Serien treibt jeweils ein Ritzel die Zahnstange an und setzt so Rotation in eine Linearbewegung um.

mehr...

Antriebstechnik

Für die vertikale und horizontale

Bewegung relativ großer Lasten bietet sich ein Zahnstangengetriebe an. Die Serie LS bei Oriental Motor ersetzt die bisherigen LH Varianten und ist mit AC-Induktionsmotoren zu betreiben. Zwei unterschiedliche Baugrößen decken eine Vielzahl von Linearbewegungen ab.

mehr...