zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Vernetzung

Industrial Data Fabric

Daten-Drehscheibe für die Produktion

Der einheitliche Zugriff auf verteilte und heterogene Datenquellen ist ein Schlüssel zur wandelbaren Fabrik. Um Abhängigkeiten zu vermeiden, muss dieser Schlüssel in der Hand des produzierenden Unternehmens bleiben. Das lässt sich mit einer separaten Architektur-Schicht erreichen, die über Wertschöpfungsketten, Standorte und Clouds hinweg einen einheitlichen Datenraum schafft.

SCOPE-Veranstaltungsreihe

"OT meets IT" – die Serie

Am 16. und 17. Oktober laden wir von SCOPE Sie zu den ersten beiden Veranstaltungen der Serie „OT meets IT“ nach Darmstadt ein. Starten wird die Reihe mit der Veranstaltung „Vernetzung und Kommunikation“ am 16.Oktober und wird fortgesetzt am 17. Oktober mit „Cybersecurity“.

mehr...
Anzeige

Fabrik-Vernetzung

Standards setzen sich durch

Datennetze in Fabriken müssen schnell, echtzeitfähig und standardisiert sein, fordert Oliver Riedel, Professor vom Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) der Universität Stuttgart.

mehr...
Anzeige

Connected Machining

Steuerungen vernetzen die Fertigung

Eine Fertigung, in der von der Konstruktion bis zum auslieferungsfertigen Bauteil alle Arbeitsschritte miteinander vernetzt sind, ermöglicht Heidenhain mit den Software-Lösungen von Connected Machining. Mit ihnen erhalten TNC-Steuerungen Zugriff auf alle auftragsbezogenen Daten im Firmennetzwerk, sodass die Fachkraft zum Steuermann in der Prozesskette wird.

mehr...

Smart Industry

Im Zeichen der Vernetzung

Der Messeauftritt vom Trumpf auf der Blechexpo steht ganz im Zeichen von Vernetzung. Der Werkzeugmaschinenhersteller zeigt mit dem TruConnect Portfolio, wie der Informations- und Materialfluss optimiert werden kann – sei es in einzelnen Produktionsschritten oder über die komplette Fertigung hinweg.

mehr...

Cebit 2017

Volkswagen lässt Qubits lenken

VW holt sich die Hilfe eines Superrechners, um Fahrzeuge intelligent zu lenken. Der erste Gedanke gilt der Verkehrsflussoptimierung, doch dahinter steckt weitaus mehr. Die Konzern-IT erwartet ein breites Feld an Einsatzmöglichkeiten, etwa in den Bereichen autonomes Fahren, Robotic Enterprise, vernetzte Fertigung, maschinelles Lernen und intelligente Mobilitätslösungen.

mehr...