zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Nutzentrennung für Leiterplatten

Ohne Staub

Um im Nutzen hergestellte Leiterplatten zu trennen, hat der Automatisierungsspezialist IEF-Werner den Nutzentrennautomat (NTA) 3010 High-Volume entwickelt.

Nutzentrenner für Leiterplatten von IEF Werner: Die Leiterplatten müssen weder vorgeritzt, vorgestanzt noch mit einer V-Nut versehen werden. (Foto: IEF Werner)

Der Nutzen wird der Anlage vor dem Trennvorgang zu- und die vereinzelten Platinen anschließend wieder abgeführt. Mit dem NTA lassen sich kleine und komplexe Leiterplatten verarbeiten. Durch ein Doppelachssystem können zudem zwei Trennwerkzeuge unabhängig voneinander angesteuert werden. Die Anlage lässt sich in Fertigungslinien integrieren. Über ein breitenverstellbares Riementransportband wird der Nutzen dem NTA zugeführt. Alle Elemente der Anlage, die mit den Leiterplatten in Kontakt kommen, sind ESD-gerecht ausgeführt. Um den Nutzen aufzunehmen, lässt sich die Anlage mit verschiedenen Greifsystemen ausstatten.

Je nach Material und Stärke kommen Einfach- oder Mehrfach-Parallelgreifer, Carrier-, Servo- oder auch Sauggreifer zum Einsatz. Dazu besitzt der NTA eine Pumpe zur effizienten Vakuumerzeugung. Der Greifer führt den Nutzen anschließend über das Trennwerkzeug. Das können zum Beispiel Schaftfräser oder Sägeblätter sein. Durch ein integriertes Bahnsteuerungs-Modul sind beim Fräsen auch beliebige Kurvenschnitte möglich. Der Hersteller hat den Automaten mit einem stabilen Schweißgestell sowie NC-Achsen mit einer Wiederholgenauigkeit von 0,03 Millimeter ausgestattet. Dieser Aufbau sorgt für einen präzisen und zuverlässigen Trennvorgang. Die Leiterplatten müssen weder vorgeritzt, vorgestanzt noch mit einer V-Nut versehen werden. Die Frässpindeln sind mit einem automatischen Werkzeugwechselsystem mit Zehnfach-Magazin ausgerüstet. Damit kann das Werkzeug nach einem bestimmten Zeitraum, bei Verschleiß oder bei Bruch automatisch gewechselt werden. Um die Anlage auf andere Nutzen umzurüsten, stehen verschiedene Schnellwechselaufnahmen zur Verfügung. Für eine geringe Staubbelastung gibt es ein Staubabsaugsystem mit Ionisierung. Es stehen noch weitere Optionen zur Verfügung: Übernahme der Trennkoordinaten aus CAD-Daten, integrierte Barcode- oder 2D-Scanner, Fernwartung oder Palettiersystem. pb

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

SIL2-Magnetsensor

Sensor auf Achse

Es vereinfacht den Prozess des Sicherheitsnachweises deutlich, wenn bereits einzelne Komponenten einer Maschine sicherheitszertifiziert sind und in der Sicherheitsbetrachtung nicht mehr berücksichtigt werden müssen. Dieses Szenario bietet sich auch...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitsplatzsysteme

Ergonomie in U-Form

Bei Siko sollte die Fertigung der Messgeräte optimiert und ergonomisch gestaltet werden. Die Lösung stammt von Item: 100 Arbeitsplatzsysteme, die sich flexibel erweitern und individuell an die Mitarbeiter anpassen lassen.

mehr...