Delo-Hightech-Klebstoffe

Andreas Mühlbauer,

„Flüssiges Klebeband“ für die Elektronik

Delo hat Klebstoffe entwickelt, die ähnliche Eigenschaften wie doppelseitige Klebebänder aufweisen, aber flüssig aufgetragen werden.

© Delo

Sie eignen sich vor allem für Elektronikanwendungen und werden flüssig direkt auf das Bauteil dosiert und danach mit UV-Licht belichtet. Dadurch entsteht eine klebrige Oberfläche, wie sie für Tapes charakteristisch ist. Da der Klebstoff unmittelbar nach dem Andrücken des zweiten Fügepartners seine initiale Festigkeit erreicht, lässt sich die Baugruppe direkt und ohne Fixierhilfen weiterverarbeiten.

Der acrylatbasierte Klebstoff Delo Photobond PS4130 weist hinsichtlich Flexibilität, Schälwiderstand oder Festigkeit sehr ähnliche Eigenschaften wie typisches Klebeband auf. Der auf Epoxidharz basierende Klebstoff Katiobond PS6372 hingegen wurde speziell für strukturelle Klebanwendungen mit hohen Festigkeitsanforderungen entwickelt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Firmengelände

Neue Firmenzentrale für Panacol

Panacol, Systemanbieter für industrielle Klebstoffe, will seine Firmenzentrale im Sommer nächsten Jahres mit verdoppelter Büro-, Labor- und Produktionsfläche im neuen Gewerbegebiet „Im Gründchen“, in Steinbach im Taunus ansiedeln.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

SMD-Klebstoffe

Rot geklebt

Panacol, Systemanbieter für industrielle Klebstoffe, hat mit Structalit 5610 einen schnell aushärtenden Klebstoff speziell für das Kleben von SMDs (Surface-mount devices) entwickelt. Der Klebstoff basiert auf Epoxidharz und ist aufgrund seiner hohen...

mehr...