Lineartechnik

Linearachsen für den kleinen Geldbeutel

Einfach, kompakt und leicht sind die beiden Low-Cost-Linearachsen VLA-ST und VLA-CT von THK in Schlitten- beziehungsweise Zylinderausführung aufgebaut. Die Achsen arbeiten langzeitwartungsfrei und sind gegen Staub geschützt. Tauscht man einen Pneumatikzylinder gegen die elektrisch angetriebenen Linearachsen, kann auf die sonst erforderliche Ölnebelschmierung verzichtet werden. Darüber hinaus treten keine Luftauslassgeräusche mehr auf. Das System wird auf diese Weise sauberer, leiser und gleichzeitig effizienter. Beim Antrieb der Achsen durch einen Servomotor, lassen sich Verfahrgeschwindigkeiten bis zu 1.000 Millimeter in der Sekunde erreichen. In der Zylinderausführung wird die Schubstange über einen Kugelgewindetrieb angetrieben und fährt aus dem Aluprofil aus. Ein Lamellenkontaktabstreifer schützt den Kugelgewindetrieb gegen das Eindringen von Schmutzpartikeln. Außerdem gehört ein Schmiersystem zur Ausstattung der in drei Größen verfügbaren Zylinderausführung. Ein Kugelgewindetrieb treibt auch die in zwei Baugrößen erhältlichen Schlittenausführungen an. Dabei verfährt der Schlitten auf der Linearführung mit integrierter Kugelkette. Ein Abdeckband aus rostfreiem Stahl schützt das Innere des Systems. Optional sind Flansch- und Anschlussplatten erhältlich.mr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kugelgewindetrieb

Drehzahlstark und platzsparend

Der neue Kugelgewindetrieb SDA von THK vereint die Anschlussmaße nach DIN 69051, eine große Steigung und die Caged-Ball-Technologie. Der Kugelgewindetrieb eignet sich besonders dort, wo ein platzsparendes Antriebssystem gefordert ist.

mehr...

Führungsschienen

Ein ganzes, langes Teil

THK bietet einteilige Schienen bis sieben Meter Länge für die weit verbreiteten Kugelführungen HSR, SHS, SSR, SVR und SHW sowie für die Rollenführung SRG an. Somit kann der Kunde auf das Aneinanderstoßen und das Ausrichten der Schienen in den...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kleinstoßdämpfer im Einsatz

Tuning in der Automation

Vom verbesserten Verzögern ist die Rede, wenn Kräfte von Kompressoren, Turboladern oder größeren Hubräumen zu bremsen sind. Auch in der Automation machen Ingenieure durch den Einsatz von Komponenten für die Verzögerung ihre Konstruktionen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige