Hubsäule geht in Serie

Erfolgreicher Start

Die neue Generation der Industriehubsäule Hexalift von Baumeister & Schack ist nun in Serie. Eine neu entwickelte Aluminium- Kopfplatte mit geänderter, variabler Kabelführung und steckbarem Anschlusskabel inklusive Zugentlastung ersetzt die bisher verwendete Stahl-Kopfplatte mit fixem Kabelausgang.

Die neue Generation der Industriehubsäule Hexalift ist in Serie gegangen. © Baumeister & Schack

Die aktualisierte werkseitig montierte Kopfplatte wird in zwei Varianten, mit und ohne Montagelaschen, angeboten. Die neuen Versionen ermöglichen die Führung des Anschlusskabels an zwei oder drei unterschiedlichen Positionen und bieten zudem ein schnelles Austauschen des Anschlusskabels. Die neue Generation des Hexalift gibt es auf Wunsch auch in einer ESD-Version. as

Halle 3, Stand 3002

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Absage auf Rat der Aussteller

Motek erst wieder 2021

Schall hat nach Beratungen mit den Ausstellern die Motek auf 2021 verschoben. Auf aktuelle Informationen müssen Sie dennoch nicht verzichten: Die WEKA BUSINESS MEDIEN veranstalten vom 5. bis 16. Oktober eine virtuelle Industriemesse mit begleitendem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...