Wählen Sie jetzt das PRODUKT DES JAHRES 2024!

Sie als Leser und Leserin haben die Wahl. Geben Sie Ihrem Favoriten Ihre Stimme!

Bitte schauen Sie sich alle zur Wahl stehenden Produkte mit Hilfe der orangen Pfeile an. Ein Klick öffnet die Produktvorstellungen in einem neuen Fenster in größerer Ansicht. Sie können pro Kategorie eine Stimme abgeben: Stimmen Sie im rechten Bereich über das Web-Formular ab. Klicken Sie weiter unten das Bestätigungsfeld zu Datenschutz und AGB an und abschließend den Button „Absenden“.

Mit Ihrem Voting nehmen Sie automatisch an der Verlosung unserer Preise teil. Werden Sie von unserem Zufallsgenerator für einen Gewinn ausgewählt, werden wir Sie per E-Mail kontaktieren. Ihre Daten werden ausschließlich zur Durchführung unseres Votings und zur Vermittlung der Gewinne verwendet.

Die Sieger und die Preisgewinner werden baldmöglichst nach Wahlabschluss am 18. Februar 2024 informiert und in unserem Heft und auf der Website bekannt gegeben.

Die Bekanntgabe erfolgt auch im INDUSTRIAL-Production-Newsletter, der kostenlos abonniert werden kann unter newsletter.industrial-production.de

Die Liste der Nominierten

1. Additive Fertigung

Lange galt der 3D-Druck mehr als experimentelle Nische denn als ernstzunehmendes Produktionsverfahren, doch das hat sich inzwischen grundlegend gewandelt: Auf der einen Seite haben die großen Hersteller ihre Produkte gezielt auf Prozessfähigkeit hin optimiert und bieten nun Lösungen an, die zuverlässig und unbeaufsichtigt produzieren. Auch der notwendige Service im Problemfall ist inzwischen gewährleistet.

Auf der anderen Seite ist auch die technologische Entwicklung bei den verschiedenen Additive-Manufacturing-Verfahren erfolgreich weitergegangen: Druckzeiten wurden beschleunigt, der Ressourcenverbrauch wurde gesenkt und die Qualität deutlich erhöht. Die Additive Fertigung ermöglicht es Ingenieuren, Designern und Kreativen, ihre Ideen in bisher unvorstellbaren Dimensionen zu verwirklichen. Von maßgeschneiderten Prototypen über individualisierte Produkte bis hin zu revolutionären technologischen Durchbrüchen – der 3D-Druck eröffnet schier grenzenlose Möglichkeiten, sei es im Bereich der Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Architektur, Mode oder einem anderen faszinierenden Anwendungsgebiet.

Unsere Vorschläge in dieser Kategorie zeigen, wie vielfältig die Innovationen im 3DDruck- Bereich sind. Innovative Verfahren sind nicht weniger wichtig als Software oder Anlagentechnik für prozessfähige Lösungen.

zurück
Boston Micro Fabrication | microArch S240
Formlabs | Fuse Blast
Replique GmbH | Materialdatenbank für additive Fertigung
Sintratec AG | Cold Metal Fusion
Stratasys | 3D-Drucker F3300
ULT AG | Absaug- und Filterlösung AMF 200
weiter

2. Antriebstechnik und Automatisierung

In dieser Kategorie geht es um die grundlegenden Technologien in jeder Produktionsanlage: Antriebe und Steuerungen und die Technologien, um diese zu automatisieren. Sensorik und Visionstechnik, um die relevanten Informationen im Anlagenbetrieb zu sammeln gehören ebenso dazu wie Kabel, Stecker und die ganze Welt der Elektromechanik und Industriekommunikation. Kurz gesagt: die gesamte Technologie, die Industrie 4.0 erst möglich macht.

zurück
ABB | Motor IE5-SynRM
ads-tec Industrial IT GmbH | Industrie Terminal MES9000
iba AG | baM-DAQ
Lapp GmbH | Ölfl ex Classic FD 810
NTI AG LinMot & MagSpring | GM01-Greifermodul aus Edelstahl
PTS, Kassow Robots, Bosch Rexroth | Prüfsystem für Tenta Vision
SEW-Eurodrive GmbH & Co KG | MOVIKIT CombiTelescope
weiter

3. Robotik

Die Einreichungen in dieser Kategorie zeigen, welch breites Feld die Robotik ist. Sie sind in der Lage, repetitive Aufgaben mit hoher Präzision und Geschwindigkeit auszuführen und können daher Aufgaben übernehmen, die menschliche Arbeitskräfte entlasten. Dies ermöglicht es qualifizierten Fachkräften, ihre Fähigkeiten auf komplexere und kreativere Aufgaben zu konzentrieren. Neben den klassischen Industrierobotern kommen auch kollaborative Roboter zum Einsatz, und Autonome Mobile Robotersysteme übernehmen immer mehr Aufgaben.

zurück
EGS Automation GmbH | SUMO Automationssysteme
Fruitcore Robotics | Software-Update horstFX
Kawasaki Robotics | CL105 powered by Neura
Kuka AG | Mairofl ex iisy
SSI Schäfer | SSI Piece Picking
United Robotics Group | WATCHER
Zimmer GmbH | Flexible Roboterzelle ZiMo
weiter

4. Handhabung, Montage und Produktionslogistik

Ohne Bewegung steht die Anlage still. In der hier vorgestellten Kategorie konkurrieren Einreichungen miteinander, die für den Materialfluss in der Produktionskette sorgen.

Die Handhabungstechnologie ermöglicht eine präzise und effiziente Manipulation von Materialien und Produkten. Die Montageprozesse sind das Bindeglied zwischen einzelnen Bauteilen und dem endgültigen Produkt. Die Produktionslogistik schließlich orchestriert den reibungslosen Ablauf von Materialien und Produkten durch die gesamte Produktionskette.

zurück
FIPA GmbH | Flächengreifer Cobot Smart Gripper CSG
KASTO Maschinenbau GmbH & Co. KG | KASTOsort tower
SCHMIDT Technology GmbH | DuplexPress 8
SCHREMPP electronic GmbH | Intelligente Funktionsgriffe mit IO-Link Interface
SICK AG | Kamerasysteme safeVisionary2
weiter

5. Metallbearbeitung

Die metallverarbeitenden Unternehmen sind das Rückgrat der produzierenden Industrie in Deutschland, und die Technologien zum Zerspanen, Umformen, Trennen, Fügen, Verbinden sind inhaltlich einer der Kernpunkte der INDUSTRIAL Production. Die Kategorie Metallbearbeitung bietet Raum für Innovationen in diesem Gebiet.

Die Metallbearbeitung hat sich von einem handwerklichen Prozess zu einer hochtechnologischen Industrie entwickelt, die maßgeblich zur Herstellung von Produkten in Bereichen wie Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie, Elektronik und Bauwesen beiträgt. CNC-Maschinen ermöglichen präzise und wiederholbare Bearbeitungen durch die Steuerung von Werkzeugen und Maschinen über Computerprogramme. Moderne Metallbearbeitungsanlagen integrieren zunehmend automatisierte Prozesse und Roboter, um Effi zienz, Präzision und Sicherheit zu verbessern. Roboter übernehmen Aufgaben wie Schweißen, Montage und Handhabung von schweren Materialien, und auch die Digitalisierung hat Einzug erhalten in die Metallbearbeitung. Fortschritte in der Materialwissenschaft haben neue Legierungen und Verbundwerkstoffe hervorgebracht, die leistungsfähiger, leichter und widerstandsfähiger gegenüber extremen Bedingungen sind.

Die Vorschläge in diesem Jahr zeigen, dass es viele Innovationen gegeben hat, die die Metallbearbeitung effi zienter, ressourcenschonender und qualitativ höherwertiger machen.

zurück
Arnold Umformtechnik | Schraube Conform Next
Lampert Precision Welding | Micro Arc Welder
J. Schmalz GmbH | Solution Kit ivOS Sheet Metal
Supfina Grieshaber GmbH & Co. KG | Supfi na Planet BD
Trumpf SE | Trumatic 5000
Wohlhaupter GmbH | Feinbohrkurzklemmhalter mit Anzeigemodul
weiter