Synaos und Slamcore

Andreas Mühlbauer,

Lokalisierungslösung für die KI-optimierte Intralogistik

Syna.OS View verbindet preiswerte Standardkomponenten und intelligente Software, um manuell gesteuerte Intralogistikfahrzeuge in Echtzeit zu lokalisieren.

Manuell gesteuerte Intralogistikfahrzeuge in Echtzeit lokalisieren. © Synaos

Synaos, Software-Anbieter für KI-optimierte Intralogistik, bringt gemeinsam mit den britischen Algorithmenspezialisten von Slamcore ein System auf den Markt, das manuell gesteuerte Intralogistikfahrzeuge kostengünstig und zuverlässig lokalisiert. Das System Syna.OS View nutzt eine Stereo-Kamera, einen IMU-Sensor und Visual-Slam-Software auf einem embedded Computer, der auf Gabelstaplern und anderen manuellen Transportfahrzeugen nachgerüstet werden kann. Syna.OS View ist das erste Ergebnis einer strategischen Partnerschaft von Synaos und Slamcore.

Synchronisierung von fahrerlosen und manuellen Intralogistikfahrzeugen

Das Intralogistik-Leitsystem Syna.OS Logistics war bisher ausschließlich für autonome Transportfahrzeuge (Automated Guided Vehicles, AGV) konzipiert. Um den Intralogistikverkehr aber ganzheitlich zu steuern und so Auslastung, Planbarkeit und Produktivität zu erhöhen, ist eine Integration manuell gesteuerter Fahrzeuge (Manually Guided Vehicles, MGV) unerlässlich. Die ist mit Syna.OS View jetzt zu erheblich geringeren Kosten als bislang möglich.

War bisher für die Lokalisierung von MGV eine kostspielige Ausrüstung der Fahrzeuge mit UltraWideBand-Lokalisierung oder LiDAR-Systemen nötig, setzt das gemeinsame Produkt von Synaos und Slamcore auf preiswerte Standardkomponenten in Kombination mit intelligenter Software. Die Spatial-Intelligence-Software von Slamcore wird über eine Schnittstelle in die Onboard-Software von Synaos integriert. Diese wiederum kommuniziert die ermittelte Fahrzeugposition über eine standardisierte Schnittstelle (VDA 5050) an ein Leitsystem wie Syna.OS Logistics. Mit diesem Setup erreicht die Fahrzeuglokalisierung eine hohe Genauigkeit und der Aufwand für die Inbetriebnahme solcher Systeme ist vergleichsweise gering. Die Kosten pro Fahrzeug sind bis zu 90 Prozent geringer als bei UWB- oder LiDAR-Systemen.

Anzeige

Syna.OS View wird ab dem vierten Quartal 2021 für erste Anwenderunternehmen verfügbar sein.

Optimale Steuerung bedeutet höhere Fahrzeugauslastung

Die Aufrüstung der manuellen Transportsysteme mit der Lokalisierungslösung wirkt sich auf den kompletten Intralogistikverkehr inklusive der autonomen Systeme aus: Sämtliche Transportaufträge lassen sich viel genauer steuern. Das Leitsystem Syna.OS LOGISTICS erkennt frühzeitig Verspätungen und kann dadurch rechtzeitig neu planen. Autonome und manuelle Fahrzeuge lassen sich dadurch im Verkehrsmanagement optimal aufeinander abstimmen, was Störungen verringert und das Unfallrisiko minimiert. Vor allem aber können durch das Tracking aller Fahrzeuge Transportaufträge global optimiert werden. Damit erreicht Synaos eine um bis zu 30 Prozent höhere Auslastung der Fahrzeuge. Gleichzeitig lassen sich damit Verspätungen um bis zu 60 Prozent verringern. Das bedeutet, durch eine ganzheitliche Optimierung des Intralogistikverkehrs vom AGV bis zum MGV können mehr Aufträge in kürzerer Zeit transportiert werden.

„Slamcore gehört zu den führenden Anbietern von Lokalisierungs-, Kartierungs- und Wahrnehmungssoftware, die Sensordaten in Echtzeit in räumliches Verständnis umwandelt“, sagt Dr. Timo Bänziger, Technical Entrepreneur bei Synaos. „Visuelle Lokalisierung und Mapping sind Technologien aus dem Bereich der Computer Vision und werden schon seit über zehn Jahren intensiv erforscht. Bisher werden die Algorithmen vor allem in der Robotik und im autonomen Fahren eingesetzt. Wir sind nun die Ersten, die sie für die Ortung von Logistikfahrzeugen nutzen und damit in einer echten Industrieanwendung einsetzen.“

Slamcore sieht die Partnerschaft ebenfalls als großen Vorteil. „Die Zusammenarbeit zeigt die Leistungsfähigkeit und Flexibilität unserer bildbasierten Slam-Systeme“, erklärt Owen Nicholson, CEO von Slamcore. „Unsere Software wurde entwickelt, um eine kostengünstige und leistungsstarke räumliche Intelligenz für Roboter und autonome Maschinen zu schaffen. Sie ermöglicht eine genaue und robuste Visual-Slam-Ortung und -Kartierung für einen völlig neuen Markt. Synaos bietet die perfekte Plattform für diese Art von Lösung mit Verbindungen zu führenden Kunden im Markt."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industrie 4.0 und Cloud

Was IoT an der Edge kann

Edge Computing spielt in der Industrie 4.0 eine immer größere Rolle. Befeuert durch die zunehmende Verbreitung des Internet of Things und Cloud-Technologien sowie der Realisierung erster 5G-Campusnetze steigen die Möglichkeiten, neue Lösungen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Elektronikgehäuse

Kühlung und Schutz garantiert

Elektronikgehäuse aus extrudierten Aluminiumprofilen kombinieren gleich mehrere Funktionen und praktische Vorteile: Sie kühlen die Leistungselektronik und bieten gleichzeitig einen guten EMV-Schutz. Zudem können durch eine entsprechende Gestaltung...

mehr...
Anzeige

Remote I/O

Edge Gateway für Zone 1 und 2

Neben der Remote I/O-Funktionalität ist das IS1+ von R. Stahl jetzt auch für den Einsatz als Edge Gateway mit Anbindung über OPC UA und optionaler integrierter Signalvorverarbeitung verfügbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige