Lagerkennzeichnung

Andreas Mühlbauer,

Für Scanner und Spracherkennung optimiert

Um Warenströme verschiedener Versandstellen sowie Außenlager zusammenzufassen, hat Würth ein neues Umschlaglager gebaut und seine Logistikprozesse neu gestaltet.

Würth-Umschlaglager mit Lagerkennzeichnung von ONK. © Würth/ONK

Für den optimalen Lagerbetrieb hat ONK die rund 30.000 Stellplätze in den Regal- und Blocklagern gekennzeichnet – angepasst sowohl an die sprachgesteuerte als auch die Kommissionierung mittels Scanner.

Würth setzt beim Kommissionieren zum einen auf Scanner, zum anderen auf Pick by Voice. Für eine optimale Lesbarkeit durch die Scanner hat ONK deshalb nicht nur die Barcodes auf retroreflektierende Folie gedruckt, sondern die Schilder auch abgekantet. So schweben sie angewinkelt und nicht horizontal über dem Boden. Zusätzlich zum Barcode ist auf jedem Schild die jeweilige Stellplatzkoordinate abgebildet mit anschließender Prüfziffer. Zusätzlich zum Bodenlager hat ONK Schilder und Etiketten zur Kennzeichnung der Regallager geliefert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Monitoring-Software

Kennzeichnungsanlagen kontrollieren

Mit der neuen Monitoring-Software „Bluhmware Cockpit Software“ lassen sich per Ethernet und WLAN ansteuerbare Kennzeichnungsanlagen von Bluhm Systeme kontrollieren und steuern. Etwa sind Materialstand oder Ist-Zustand der einzelnen Systeme...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem INDUSTRIAL Production Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite