Handhabungstechnik

Ein bewährter Steuermann

ist in der Fluidtechnik das direktgesteuerte Sitzventil des Anbieters mit optimierten Eigenschaften. Sitzventile unterscheiden sich von den Schieberventilen dadurch, dass der Durchgang durch Platten, Teller, Kugel oder Kegel geöffnet und geschlossen wird. Die Ansprechzeit ist dadurch sehr kurz. Schon bei einem kleinen Hub des Ventilkegels ist der volle Querschnitt frei. Außerdem sind sie wenig schmutzempfindlich. Direkt gesteuert bedeutet, dass das Ventil ohne Zwischenschaltung weiterer Glieder vom Betätigungselement zur Umsteuerung ausgelöst wird, im Gegensatz zur indirekten Steuerung bei einem vorgesteuerten Ventil.

Im Bild sehen Sie den Aufbau eines 5/2-Wege-Sitzventils mit einer solchen Direktsteuerung. Zur Charakteristik: Große Einschaltkraft, minimale Reibung durch Einsatz von D-Ringen, große vom Druck unabhängige Schaltkräfte, neues Magnetsystem mit ovalem Anker, schneller Aufbau des Magnetfeldes und maximale Rückstellkraft. Lassen Sie sich doch einmal ausführlich informieren.he

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkzeugwender

Wenden ohne Gefahr

Zum Wenden von schweren Bauteilen oder Werkzeugen kommen häufig Wendevorrichtungen zum Einsatz, die schweren Lasten sicher und schonend um bis zu 90° wenden können.

mehr...

Greiferportfolio

Cobots effizient einsetzen

Für den effizienten Einsatz der Cobots aus dem Hause Techman erweitert Hilpert Electronics sein Greifersortiment durch die Produkte von Schmalz. Im Bereich Vakuumautomation bietet Schmalz einzelne Komponenten wie Sauggreifer oder Vakuumerzeuger an,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handhabung

Neuer Multifunktionsgreifer

Einen besonders kompakten rüstfreien Multifunktionsgreifer für das Handling von mehrlagig gestapelten, chaotisch abgelegten Bauteilen mit Lagentrennung hat Wickert Maschinenbau entwickelt.

mehr...

Greifsysteme

Greifer für sensible Bauteile

Bei der Handhabung empfindlicher Komponenten kommen herkömmliche Hand-habungssysteme schnell an ihre Grenzen, da bei hochsensiblen Materialien schon eine minimale Krafteinwirkung reicht, um diese zu beschädigen oder durch Rückstände zu kontaminieren.

mehr...