Bohrmaschine mit Permanentmagnet

Handling über Kopf

Zwei Metallkernbohrmaschinen von Alfred Raith ermöglichen Kernbohrungen bereits auf dünnwandigem Material ab drei Millimeter Stärke. Die beiden Maschinen Rotabest RB 35 SP und RB 50 SP mit neuem Gesamtkonzept fallen durch den haftstarken Permanentmagneten aus Neodym mit Vorspannung auf.

Bohrmaschine mit Permanentmagnet

Die patentierte Magnetausrichtung lässt es zu, dass die Maschinen bereits auf dünnwandigen Materialien eingesetzt werden können. Beide Modelle können daher selbst auf dünnen Belagblechen arbeiten, etwa im Fassaden-, Behälter- oder Schiffsbau. Bestmarken wollen die beiden Bohrsysteme auch bei der Arbeitssicherheit und Ergonomie setzen: Die Aktivierung der Magnete erfolgt über einen handlichen Bügel, der seitlich eng am Körper des Magneten anliegt. Auch das Gewicht sei anwenderfreundlich: 9,9 Kilogramm bringt der RB 35 SP auf die Waage, 11,5 Kilogramm der RB 50 SP. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabung

Neuer Multifunktionsgreifer

Einen besonders kompakten rüstfreien Multifunktionsgreifer für das Handling von mehrlagig gestapelten, chaotisch abgelegten Bauteilen mit Lagentrennung hat Wickert Maschinenbau entwickelt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zentriereinheit

Werkstücke ausrichten und fixieren

Die neue Zentriereinheit von Norelem ist für das exakte Ausrichten und Fixieren von Bauteilen konzipiert. Sie besteht aus einem Kegel mit einvulkanisierten Präzisionskugeln und einer Buchse. Der spezielle Aufbau des Systems ermöglicht eine...

mehr...