Mechatronikmodule

Mit wenigen Griffen bereit

Mit einem 24-Volt-Mechatronikbaukasten will Schunk seine Kompetenzführerschaft in diesem Bereich belegen. Wenige Handgriffe genügen, um die mechatronischen Greifer, Dreh- und Linearmodule zu kombinieren und in Betrieb zu nehmen.

Mechatronikbaukasten

Die in sämtliche Module integrierte Regelungselektronik, die Ansteuerung über digitale I/O sowie die patentierte Auto-Learn-Technologie der Linearachsen verringern den Inbetriebnahmeaufwand. Zugleich erhöhen verschleißarme Antriebe und der Wegfall von Stoßdämpfern die Prozessstabilität. Ändert sich das Teilegewicht im laufenden Prozess, passen die ELP-Achsen ihr Bewegungsprofil innerhalb weniger Hübe automatisch an. Es müssen also weder wie bei pneumatisch gesteuerten Modulen Drosseln eingestellt noch wie bei elektrisch gesteuerten Modulen neue Verfahrsätze aufgespielt werden.

Zusätzlich zu seinem Mechatronikbaukasten präsentiert das Familienunternehmen unter anderem einen SPS-Funktionsbaustein zur Ansteuerung pneumatischer Highspeed-Picker, eine intelligente Ausgleichseinheit für konstante Prozesskräfte am Frontend sowie den neuen PGN-plus-elektrisch, den ersten einfachen elektrischen Greifer mit bewährter Vielzahnführung. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greifsysteme

Greifer für sensible Bauteile

Bei der Handhabung empfindlicher Komponenten kommen herkömmliche Hand-habungssysteme schnell an ihre Grenzen, da bei hochsensiblen Materialien schon eine minimale Krafteinwirkung reicht, um diese zu beschädigen oder durch Rückstände zu kontaminieren.

mehr...

Pneumatik-Greifer

Drei neue Baugrößen

Die Zimmer Group hat ihre Greifer-Serie GPP5000IL beziehungsweise GPD5000IL um drei neue Baugrößen erweitert. Die pneumatisch-elektrischen Hybridgreifer sind als Parallel- (GPP5000IL) und als Zentrischgreifer (GPD5000IL) verfügbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige