3D-Druck

Andreas Mühlbauer,

Materialise übernimmt RS Print und RSscan

Materialise wird die Unternehmen RSscan, einen Anbieter dynamischer Fußmesstechnologie, und RS Print, den Anbieter der individuell gedruckten Phits-Einlegesohlen, übernehmen.

Materialise übernimmt RSscan und RS Print vollständig. © Materialise

Der 3D-Druck-Spezialist wird zudem seine strategische Partnerschaft mit Superfeet verstärken, um den Vertrieb der intelligenten Fußmesslösungen von RSscan und der Phits-Einlegesohlen in Nordamerika zu beschleunigen.

Materialise besitzt bereits 50 Prozent von RS Print, dem Eigentümer der Phits-Einlegesohlen-Linie, und wird nun die restlichen Anteile des Unternehmens von seinem Partner Superfeet übernehmen. Der 3D-Druck-Anbieter wird außerdem den wesentlichen Teil der Vermögenswerte des Superfeet-Unternehmens RSscan, einem Pionier und Marktführer in der Entwicklung und Lieferung intelligenter Fußmesstechnik und -systeme, erwerben. Durch die Zusammenführung der RSPrint- und RSscan-Technologie unter einem Dach möchte Materialise seine Forschung und Produktentwicklung auf dem Gebiet individualisierter Einlegesohlen voranbringen. Außerdem soll eine umfassendere Software-Suite von Lösungen für Orthopädietechniker und Sportphysiologen und ihre Kunden aufgebaut werden.

Durch die Akquisition wird die 30-jährige Erfahrung von Materialise in der additiven Fertigung, insbesondere auch im Gesundheitssektor, kombiniert mit der umfangreichen Erfahrung der RSPrint- und RSscan-Teams in der Entwicklung personalisierter Lösungen zur Fußunterstützung. Der 3D-Druck-Anbieter gewinnt ein erfahrenes Forschungs- und Entwicklungsteam hinzu, das fortgeschrittene Forschung im Bereich der Fußvermessung, -analyse und -korrekturen betreibt. Die Übernahme erweitert auch die Scan- und Analysetechnologie von Materialise um das Labor von RSscan mit seiner fortschrittlichen 3D-Bewegungsverfolgung, Ganganalyse, Finite-Elemente-Analyse und ergänzenden Testausrüstung.

Anzeige

Strategische Partnerschaft

Zusätzlich zu der Akquisition kündigte Materialise auch eine Stärkung seiner strategischen Partnerschaft mit Superfeet durch eine neue Zusammenarbeit an. Die Partnerschaft baut auf dem Ruf und dem Marketingnetzwerk von Superfeet im Einlegesohlenmarkt insbesondere in Nordamerika auf und soll die digitale Transformation der Fußversorgungsbranche beschleunigen. Superfeet hat sich verpflichtet, in Zusammenarbeit mit dem bestehenden Vertriebspartner von RS Print, GO4D, die Installation von Druckplatten-Messsystemen in Nordamerika voranzutreiben, um dessen Point-of-Care-Netzwerk in den USA zu erweitern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additive Produktion integrieren

Die agile Lieferkette

Um die Abhängigkeit von Lieferketten zu verringern, bietet es sich für viele produzierende Unternehmen an, Teile der Produktion auf additive Fertigung umzustellen oder diese als ergänzende Technik zu nutzen, falls Probleme in der konventionellen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachhaltigkeit

3D-Druck mit recyceltem Pulver

Materialise kündigt die Einführung von Bluesint PA12 an, einem Kunststoff, der den Druck eines Bauteils mit bis zu 100 Pro- zent wiedergewonnenem Pulver ermöglicht. Dadurch lassen sich Abfälle beim Lasersintern nahezu vollständig vermeiden und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gehäuse aus 3D-Druck

Zu hundert Prozent individuell

Bei geringen bis mittleren Stückzahlen, komplexen Geometrien und hohen Anforderungen an die Qualität ist der 3D-Druck durch Laserschmelzen das Fertigungsmittel der Wahl. Kuhn-Stoff arbeitet seit 14 Jahren mit EOS-Anlagen – Schicht für Schicht.

mehr...