Zerspanen

Miniaturisierung von Produkten

Mit der Coax-Technologie von Piab kann ab sofort ein völlig neues Konzept von Vakuumsystemen entwickelt werden, die Miniaturisierung von Produkten und deren dezentrale Einsatzmöglichkeit. Der Kunde profitiert also doppelt: Die neue Produktgeneration steigert Leistungsfähigkeit und Flexibilität, während gleichzeitig Kosten und Stellflächen reduziert werden.

Die neuen Mehrstufen-Vakuumejektorpatronen sind nicht größer als ein Bleistift und werden – anders als herkömmliche Systeme – direkt am Nutzungsstandort eingesetzt. Sie bestehen aus leichtgewichtigen Verbundwerkstoffen und können aufgrund ihrer ­geringen Größe direkt mit Saugnäpfen oder anderen Geräten integriert werden. Dadurch verbessert sich maßgeblich die Reaktionszeit und Leitungen zwischen Vakuumgenerator und Nutzungsstandort entfallen. Das kommt der Produktivität zugute und senkt die Energiekosten. Optional können die neuen Produkte mit einem Rückschlagventil an jedem Saugnapf installiert werden. Es stellt die Luftzufuhr der jeweiligen Vakuumpumpe vollständig ab, sobald der gewünschte Ansaugpegel erreicht wird. Weitere integrierte Kontrolloptionen, wie eine Cruise Control und das Automatische Vakuummanagement von Piab sowie die Vakuumsensorfunktion können je nach Einsatzgebiet auch noch ­zusätzliche Einsparpotenziale erzielen. Die Einsatzfelder reichen von der Automobil-, Verpackungs-, Förderband- bis zur Grafikindustrie. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...