Zerspanen

Bandschleifen von Metallen

Ein recht universell einsetzbares Verfahren zur Oberflächenbearbeitung von Metallen ist das Bandschleifen. Im Richtlinienentwurf 3396 des VDI sind nun die Fakten systematisch aufbereitet worden. Vom Aufbau der Schleifbänder über charakteristische Kennwerte wichtiger Prozessgrößen bis zur Beurteilung der Ergebnisse reichen die praxisorientierten Informationen. Ergänzend zeigt der Richtlinienentwurf verschiedene Maschinensysteme und beispielhafte Anwendungen. Damit dürfte für Praktiker und Lernende eine gleichermaßen interessante Informationsbasis zu diesem Verfahren geschaffen worden sein.dr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wirtschaft + Unternehmen

Frauen zum Führen motivieren

Interview mit Sylke Pageler, Vorsitzende des VDI-Bereichs „Frauen im Ingenieurberuf“Gerade im Ingenieurberuf haben es Frauen schwer, weiß Sylke Pageler. Als langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin im Verein Deutscher Ingenieure und seit...

mehr...

Zerspanen

74.000 Arbeitsplätze

gehen jährlich durch Produktionsverlagerungen von Unternehmen in Deutschland verloren. Dies belegt eine vom Verein Deutscher Ingenieure in Auftrag gegebene Studie des Fraunhofer Instituts für System- und Innovationsforschung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...