Zerspanen

Produktpiraterie

nimmt in allen Bereichen zu. Angefangen bei Handtaschen, über Autoteile bis hin zu Medikamenten wird kopiert was Gewinn verspricht. Dabei entsteht weltweit jährlich ein Schaden von über 270 Mrd. Euro. Groß ist die Angst vor dem Imageverlust ihrer Markenartikel, Regressansprüchen oder dem Vertrauensverlust in der Öffentlichkeit.

Die Digitale Artikelmarke (DAM) schützt jedes Produkt vor Fälschungen. Bei diesem patentierten Verfahren wird ein 2D-(Data-Matrix-) Code per Laser oder Prägung auf das Produkt aufgebracht, der vorher mit einer geheimen digitalen Signatur verschlüsselt wurde. Da der 2D-Barcode bis zu 2000 Zeichen enthalten kann, können eindeutige Produkteigenschaften wie Seriennummer oder Name mit verschlüsselt werden. Bei Medikamenten kann so auch der gesamte Beipackzettel Bestandteil sein.

Erstellt wird diese DAM mit einem persönlichen Schlüssel, die es dem Produzenten erlaubt, den Code zu schreiben und zu lesen. Des weiteren gibt es einen öffentlichen Schlüssel, der an Aufsichtsbehörden gegeben werden kann, um die Echtheit der Produkte zu überprüfen. Mit diesem Schlüssel kann nur gelesen, nicht aber geschrieben werden. Die DAM bietet durch kryptographische Verfahren extrem hohe Sicherheit ist aber über einen gewöhnlichen 2D Barcode Scanner zu überprüfen cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige