Hannover Messe

Transparente Keramik im Serienmaßstab

Ceramtec präsentiert auf der Hannover Messe erstmals eine belastbare transparente Keramik. Es soll überall dort punkten, wo herkömmliches Glas an seine Grenzen stößt.

CeramTec ist es gelungen, die transparente Keramik Perlucor im Serienmaßstab herzustellen.

Perlucor, so der Name des Werkstoffs, ist ein hochreiner keramischer Werkstoff mit, wie es heißt, zahlreichen außergewöhnlichen mechanischen, chemischen, thermischen sowie optischen Eigenschaften. Der Transparenzgrad beträgt mehr als 80 Prozent - was einer relativen Transparenz von über 90 Prozent entspricht. Für eine neue Generation von Panzerglassystemen entwickelt, kann Ceramtec durch Perlucor eine Gewichtseinsparung von bis zu 50 Prozent gegenüber herkömmlichen Systemen erzielen. Basierend auf diesem besonderen Eigenschaftsprofil sieht das Unternehmen zahlreiche Einsatzgebiete.

Neben der hohen Transparenz überzeugt Perlucor auch mit einer Festigkeit und Härte, die die Werte von Glas um das Dreibis Vierfache überschreiten. Damit ist die transparente Keramik für den Einsatz unter extremen Verschleißbedingungen, etwa im Maschinen-, Anlagen- oder Gerätebau, gut geeignet. Die Entwickler sehen darüber hinaus Applikationsmöglichkeiten in der Medizintechnik sowie in den Bereichen Optik, Architektur, Schmuck und Design.

Anzeige

Perlucor ist einsetzbar bei Temperaturen bis zu 1.600 Grad. So kann die transparente Keramik beispielsweise als Sichtfenster in Hochtemperaturöfen verwendet werden. Aufgrund seiner Reinheit weist Perlucor zudem eine hohe chemische Beständigkeit auf und ist deshalb auch für Bereiche interessant, in denen mit hochkonzentrierten Säuren und Laugen gearbeitet wird.

Die Standardgröße von Perlucor beträgt 90x90 Millimeter. Aus diesem Format können auch - je nach Kundenspezifikation - Sonderkonturen gefertigt werden. Die Stärke von Perlucor kann individuell auf einen Zehntelmillimeter genau hergestellt werden. Um größere Flächen zu erzeugen, lassen sich die Perlucor-Formen zu Multi-Tile-Verbünden kombinieren. Die Fügekanten werden mithilfe eines speziell von CeramTec entwickelten Klebeverfahrens so gefügt, dass die Fugen aufgrund des gleichen Brechungsindex von Keramik und Kleber nur noch zu erahnen sind und so eine durchgängig transparente Fläche geschaffen wird. kf

Hannover Messe, Halle 6, Stand B04>

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Innenspanner

Spannt in drei Ebenen

Für die mechanische Bearbeitung von Hohlkörpern und Rohren aus technischen Glas- und Keramik-Werkstoffen eignet sich der dynamische Mehrebenen-Innenspanner von WPR. Er lässt sich ab einem Innendurchmesser von mindestens zwölf Millimeter einsetzen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Transparente Keramik

Härter als Glas

Ceramtec ist es gelungen, eine transparente Keramik im Serienmaßstab herzustellen, die extrem belastbar und sehr beständig ist. Sie heißt Perlucor und weist einen drei- bis viermal höheren Härte- und Festigkeitsgrad als konventionelles Glas auf.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Keramikpapier

Schneeweiße Leichtigkeit

Keramik-Papiere wie der Typ 3000 von Kager sind prädestiniert für die Herstellung von Dichtungen und Isolationen im Hochtemperaturbereich. Das Material ist hitzebeständig, flexibel, resistent gegen Fäule sowie beständig gegen Säuren und Laugen.

mehr...

Keramische Sinterträger

Effizienter sintern

Das Metal Injection Moulding (MIM) ist als Verfahren komplex und bietet viel Optimierungspotenzial. Speziell für das Sintern innerhalb des MIM-Prozesses hat WZR Ceramic Solutions neue Träger entwickelt, die sich schon ab Losgröße 1 kundenspezifisch...

mehr...