zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Kunststoffzerspanung

Zerspanen

Kennt man eine, kennt man alle

Das Bearbeiten von technischen Kunststoffen erfordert spezielles Know-How, wie Chefredakteur Hajo Stotz beim Besuch von Allar Zerspanungstechnik lernen konnte. Aufgeklärt wurde er auch darüber, warum der Maschinenpark des Unternehmens zum größten Teil aus Haas-Werkzeugmaschinen besteht und dem Management fast nur lobende Worte zu den Maschinen einfallen - fast.
mehr...

Zulieferer

Jeden Tag aufs Neue

zeigt der hessische Kunststoff-Zerspaner Wagner, wie sich polymere Zulieferteile auch in kleineren Stückzahlen noch wirtschaftlich herstellen lassen. Ob Kupplungen aus POM für Niederdruckschläuche, Sensoraufnahmen aus PVDF für die Durchflussmessung oder Dichtungen aus PET für Ventilsysteme in allen Fällen handelt es sich um mechanisch gefertigte Teile.

mehr...
Anzeige

Zulieferer

Optische Leckerbissen

sind nicht nur die Bauteile von Kunststoffzerspaner Wagner, sondern seit kurzem auch die neue Unternehmensbroschüre und der neue Internet-Auftritt dieses mittelständischen Zulieferers. Beide bieten eine Fülle technischer Informationen und spiegeln wider, worauf man in Groß-Bieberau Wert legt: Top-Qualität, Kundennähe und hohe Kompetenz in der spangebenden Formgebung einbaufertiger Kunststoffteile in kleinen und großen Serien.

mehr...

Zulieferer

Sehr zu schätzen

wissen die Hersteller medizin- und orthopädietechnischer Geräte sowie die Produzenten von Komponenten für die Mess- und Fluidtechnik die spangebende Bearbeitung technischer Kunststoffe. Denn gerade sie haben meist hohe Ansprüche an die Präzision, brauchen aber mitunter nur geringe Stückzahlen, was nicht immer die Kosten für den Bau eines Formwerkzeugs aus Stahl oder Aluminium legitimiert.

mehr...