zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Druckbehälter

Metalldrücken

Nahtlos geformt

Ohne Ausgleichsgefäße und Reaktionsbehälter, die dauerhaft hohe und wechselnde Druck- und Temperaturbelastungen aushalten, lässt sich kaum eine verfahrens-, chemie- oder fluidtechnische Anlage realisieren.

Werkstoffe

Lackieren mit weniger Energie

Wer in eine neue Lackieranlage investiert oder eine Anlagen- modernisierung vornehmen möchte, legt in der Regel für einen langen Zeitraum die Struktur der Betriebskosten fest. Sorg- fältige Planung lohnt sich, weil man mit den geeigneten Investitionen bis zu 60 Prozent der bisherigen Energiekosten einsparen kann.
mehr...

Zulieferer

Druck im Kessel

ist in Verfahrens- und Prozesstechnik an der Tagesordnung. Sowohl Anlagenbauer als auch Anwender müssen sich da auf die Belastbarkeit der Behälter verlassen können. Viele Hersteller verfahrens- und prozesstechnischer Anlagen setzen ihr Vertrauen daher in DIN-gerechte Druckbehälter aus Stahl und Edelstahl, die im Metalldrück-Verfahren gefertigt werden.

mehr...
Anzeige

Zulieferer

Ganz gleichgültig

ob es um Lacke, Flüssigkeiten oder Gase geht: Reaktionsgefäße und Druckbehälter aus Metallblech sind stets sicherheitsrelevante Komponenten. Je nach Anwendung und Medium müssen sie über einen langen Zeitraum hohen oder wechselnden Druckbelastungen Paroli bieten.

mehr...

Werkstoffe

Effizienz aus dem Behälter

Die Produktivität beim Nasslackieren hängt neben der Beschichtungstechnik ganz wesentlich vom Materialförder- system ab. Dabei spielen die Arbeitsbehälter eine entscheidende Rolle. Lesen Sie, wann es Sinn macht Druck- oder Mischbehälter oder aber das Originalgebinde als Arbeitsbehälter einzusetzen.

mehr...