Neuer Entwicklungsleiter

Mara Hofacker,

Scanlab beruft Christian Sonner in Geschäftsleitung

Scanlab, OEM-Hersteller von hochwertigen Laser-Scan-Systemen, ernennt Christian Sonner zum Leiter des Entwicklungsbereichs. Mit dem ausgewiesenen Steuerungsexperten stärkt das Unternehmen seine Marktposition im Bereich digitaler Produkte und Ansteuerlösungen in der photonischen Industrie.

Christian Sonner, Entwicklungsleiter bei Scanlab. © Scanlab

Der 40-jährige Sonner übernimmt die Funktion des Entwicklungsleiters bei Scanlab und wird die erfolgreiche Arbeit von Norbert Petschik fortsetzen. Unter seiner Leitung werden sich die rund 70 Mitarbeiter der Entwicklungsabteilung künftig verstärkt mit höher integrierten Scan-Lösungen beschäftigen. Sonner bringt umfassende Erfahrung in der Entwicklung von Systemlösungen mit und wird in seiner neuen Rolle die bereichsübergreifende Zusammenarbeit bei Scanlab vorantreiben.

„Ich freue mich sehr, dass wir Christian Sonner als neuen Entwicklungsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung gewinnen konnten. In den letzten Jahren durfte ich ihn als scharfen Denker, versierten Techniker und empathische Führungskraft kennenlernen. Hinsichtlich der wachsenden Anforderungen unserer Kunden an komplexe Systeme ist er die optimale Besetzung für die Zukunft“, kommentiert Georg Hofner, Sprecher der Scanlab-Geschäftsführung, die Personalie.

Christian Sonner ist bereits seit 2013 als Leiter Softwareentwicklung im Unternehmen tätig. Unter seiner Führung entstanden die innovativen Scan-System-Steuerungen für precSYS und XL SCAN. Nach seinem Studienabschluss in angewandter Mathematik entwickelte er in früheren Stationen unter anderem bei Kuka Steuerungen für Industrieroboter und erweiterte die Echtzeitsoftware um Funktionen für redundante Kinematiken.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Laserscanner

Für fahrerlose Transportsysteme

Sick bringt mit dem MicroScan3 einen Sicherheits-Laserscanner auf den Markt, der für die Sicherheit, Lokalisierung und Navigation von fahrerlosen Transportsystemen, mobilen Maschinen und autonomen Plattformen verwendet werden kann.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Sensoren

Noch mehr Sicherheit

Sick präsentiert sich auf der Messe als Anbieter innovativer Sensor- und Komplettlösungen für die Intralogistik sowie die Umsetzung von Industrie 4.0. Zu den Produkt-Highlights gehören die High-End-Zeilenkamera ICR890, der Sicherheits-Laserscanner...

mehr...
Anzeige

Sicherheits-Laserscanner

Produktiver in 2D

Pilz ergänzt mit dem neuen Sicherheits-Laserscanner PSENscan sein Automatisierungsportfolio: Das Anwendungsspektrum reicht von einer stationären Flächenüberwachung über Fahrerlose Transportsysteme (FTS) bis hin zur Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK).

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Laserscanner

Größere Flächenüberwachung in 2D

Der neue Sicherheits-Laserscanner PSENscan von Pilz überwacht bis zu drei getrennte Zonen gleichzeitig. Bis zu vier Sicherheits-Laserscanner können nach dem Master-Slave-Prinzip in Reihe geschaltet werden, was den Verkabelungs- und...

mehr...

Roboterabsicherung

Flexible Schutzbereiche

Am Beispiel eines Sicherheits-Laserscanners mit dynamischer Schutzfeldanpassung zeigt Sick die Sensorintelligenz der Zukunft, die Voraussetzung ist für die Interaktion von Mensch und Maschine in Zeiten von Industrie 4.0.

mehr...